Interview Nacktkünstlerin Moiré über Kunst, Protest und #koelnhbf

Interview Nacktkünstlerin Moiré über Kunst, Protest und #koelnhbf

2014 presste sie mit Farbe gefüllte Eier aus ihrer Vagina. Vor wenigen Tagen hat sie nackt vor dem Kölner Dom protestiert. Milo Moiré ist studierte Psychologin und Performance-Künstlerin. Interview über Nacktheit, Kunst und Protest.

Was Kunst ist, bestimmt bekanntlich jeder selbst. Das dachte sich wohl auch Milo Moiré, als sie bei der „Art Cologne“ 2014 medienwirksam mit Farbe gefüllte Eier aus ihrer Vagina presste und damit auf einer weißen Fläche ein ungewöhnliches ‚Kunstwerk‘ erschuf. Pornografie? Nein! Für die 32-Jährige ist das Performance-Kunst.

Jetzt erregt sie erneut Aufsehen: eine Woche nach den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht hat die studierte Psychologin gegen sexualisierte Gewalt protestiert – splitternackt und mit einem Schild in der Hand: „Respektiert uns! Wir sind kein Freiwild – selbst wenn wir nackt sind!!!“ Angemessener Protest oder reine Selbstdarstellung? „Ich wollte eine Diskussion lostreten und das hat geklappt“, sagt Moiré im Skype-Interview. „Es geht dabei nicht so sehr um meinen Körper.“ Im Gegensatz zur ihren Kunstaktionen, will sie die Aktion in Köln als politische Protestgeste verstanden wissen. Das wollten wir genauer wissen. Ein Interview über Nacktheit, Kunst und Protest.

Video: Nacktheit als Kunst – wer ist Milo Moiré?

Zum Schwerpunkt: „Übergriffe in der Silvesternacht“ zeigt dbate.de:

– UMFRAGE: Frauen auf der Reeperbahn – Angst nach Silvesternacht?

– SKYPE-TALK mit Serge Menga: „Redet Klartext!“

– STREITGESPRÄCH: Abschiebegesetz verschärfen – Ja oder Nein?

– SKYPE-TALK mit „Netz-gegen-Nazis: „Wir führen die falsche Diskussion!“

– SKYPE-TALK: Sexuelle Übergriffe in Köln –  haben Polizei und Medien versagt?

– FLASH: Kölner Hauptbahnhof: Übergriffe an Silvester

 

Mehr SKYPE-TALKS gibt´s hier.

Veröffentlicht am: 13.01.2016 in Interview

  • Am 13.01.2016 von „Normen Bendixen“ auf YouTube gepostet:

    Sie ist aber auch eine Augenweide, das muss man schon zugeben.

  • Am 14.01.2016 von „mond amt“ auf YouTube gepostet:

    Ich fühl mich aber nicht freier, wenn ein Victoria Secret Model nakt auf der Straße protestiert. Das kann man machen, kein Problem aber ich bekomme eher weitere Komplexe bei dem Anblick.

  • Am 20.01.2016 von „Glitzerkonfetti“ auf YouTube gepostet:

    Interessantes Interview! Ich wunder mich nur, dass man die Präsenz nackter Körper immer noch als provozierend empfindet, denn schließlich sieht man das nicht nur permanent im Theater oder Film, sondern auch unsere Gesellschaft ist ja übermäßig sexualisiert und mit Bildern von (zumindest halb-) nackten Menschen übersät.
    Zu den vorigen Kommentaren hinsichtlich dessen, dass es ja ein „schöner“ Körper ist, den Moiré dort präsentiert, muss ich sagen: Darum geht es doch gar nicht! Genau das ist wieder die Sexualisierung des weiblichen Körpers. Ein nackter Körper ist in diesem Statement einfach ein nackter Körper, egal ob dick oder dünn, groß oder klein oder was auch immer. Es geht darum, den Körper als Projektionsfläche zu erkennen, in den wir Menschen Werte und Konnotationen einschreiben und ihn somit sexualisieren und zum puren Objekt machen.
    Ich find die Aktion schon ziemlich cool! 😉

  • Am 12.02.2016 von „Schnuff Schneuzersson“ auf YouTube gepostet:

    Als nächstes projekt könnte sie mich heiraten.

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Interview