Interview "Zschäpe will Szene retten", Katharina König (LINKE)

Interview "Zschäpe will Szene retten", Katharina König (LINKE)

Beate Zschäpe hat ihr Schweigen gebrochen – und weiß von nichts! Mehr noch: die NSU sei keine terroristische Vereinigung und sie kein Mitglied; sie hätte sich nicht an den Morden und den Bombenanschlägen beteiligt; auch die Motive seien ihr unbekannt. LINKEN-Abgeordnete Katharina König überrascht das nicht, denn das Verhalten Zschäpes passe zur rechten Ideologie.

Beate Zschäpe spricht ausführlich über ihre schwierige Kindheit, Alkoholprobleme und die emotionale Abhängigkeit von den beiden Uwes. Für Katharina König ein letzter verzweifelter Versuch sich als naives Opfer darzustellen. Kein Wort von Mitttätern, Unterstützern oder gar einem Netzwerk. Doch Frauen in der rechten Szene sind schon lange aktive Mitglieder und tief in der Ideologie verwurzelt. Beate Zschäpes Aussage ist somit unglaubwürdig. Auch die Entschuldigung kann König nicht ernst nehmen. Echte Reue sieht anders aus. Im Skype-Talk mit Marta Werner spricht König über die Glaubwürdigkeit der Aussage, die Folgen für den Prozess und die Rolle des Verfassungsschutzes.

Katharina König ist Abgeordnete im Thüringer Landtag für die LINKE. Sie ist Sprecherin für Antifaschismus, Netzpolitik und Jugendpolitik. Zudem ist sie ständiges Mitglied im NSU-Untersuchungsausschuss Thüringen und beschäftigt sich schon lange mit der rechten Szene in Deutschland.

Mehr SKYPE-TALKS gibt´s hier.

Zum Schwerpunkt: „Die Beate-Zschäpe-Show“ zeigt dbate.de:

– FLASH: Beate Zschäpe und der NSU – eine Chronologie

– SKYPE-TALK mit Tom Sundermann (Prozessbeobachter für ZEIT ONLINE): Rechtes Auge, blindes Auge!

– SKYPE-TALK: „Zschäpe will Szene retten“, Katharina König (LINKE)

SKYPE-TALK: Rapper „Antilopen Gang“ über Beate Zschäpe

– SKYPE-TALK mit NSU-Experte Dirk Laabs: Beate Zschäpe – Terroristin wider Willen?

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht am: 09.12.2015 in Interview

  • Pingback: dbate.de – wir lieben es rau – Schwerpunkt: „Die Beate-Zschäpe-Show”()

  • Am 09.12.2015 von „Ron Schubert“ auf Facebook gepostet:
    Ich muss sagen, ich bin hin- und hergerissen zwischen einerseits dem Anspruch Informationen von dieser Mörderbande zu erhalten und andererseits diese unendliche Vielzahl von Veröffentlichungen! Nennen wir es mal Hoffierung!
    Es ist abstoßend das sich die Namen der Mörder im Kopf festgesetzt haben und die Ermordeten sind nicht präsent!
    Erfreulich ist, dass die Gesichter nicht gepixelt oder mit Aktendeckeln vorgeführt werden!

  • Am 09.12.2015 von „Rapidshare ‏@Megashare“ auf Twitter gepostet:
    @dbateonline @KatharinaKoenig @dieLinke Nö eher will man die Politischen Hintermänner bei dem Schau Prozess schützen.

  • Am 10.12.2015 von „Jetztgehtesrund“ auf YouTube gepostet:

    Satan!

  • Am 10.12.2015 von „Sven Ruttkow“ auf YouTube gepostet:

    der Deal mit der Staatsanwaltschaft ist doch schon lange

  • Am 13.12.2015 von „Sven Ruttkow“ auf YouTube gepostet:

    wenn sie nur als Mitwisserin von den Taten angeklagt wird dann hat sie maximal eine Strafe zu erwarten von maximal fünf Jahren aber zwei Jahre fallen weg weil die Untersuchungshaft wird ja auch angerechnet also dann bekommt sie maximal drei Jahre aufgebrummt und wenn das passiert dann glaube ich nicht mehr an die deutsche Justiz

  • Am 13.12.2015 von „Sven Ruttkow“ auf YouTube gepostet:

    und falls Sie irgendwelche Fragen noch hätten an mich können Sie gerne stellen ich betrachte den Prozess ganz unabhängig von allen Medien

  • Am 14.12.2015 von „grotesk87“ auf YouTube gepostet:

    glaubt ihr das ist auf beates mist gewachsen?

  • Am 14.12.2015 von „Brom Acht“ auf YouTube gepostet:

    Die Z. will einfach noch nicht sterben und hat aus dem grund ausgesagt was ausgesagt wurde.

  • Am 15.12.2015 von „Mensch Meier“ auf YouTube gepostet:

    Da ist analytisch so gut wie alles falsch und ideologisch geprägt, sorry. Go Yankees!

  • Am 20.12.2015 von „Alexander Windisch (Jacunda)“
    auf YouTube gepostet:

    Mann, ist die Frau einfach gestrickt. Was hat die im Untersuchungsausschuß getan? Sich nur am Buffet herumgeschlagen? das Geld für diese dame hat der Steuerzahler verschwendet ^^

  • dbate Redaktion

    Am 29.12.2015 von „SuperFletsch“ auf YouTube gepostet:

    Ich dachte Katharina König hätte die Akten, Prozesstage usw. gut verfolgt und hinterfragt.
    Ein merkwürdiges Interview.

Related Content

Mehr Videos aus dem Bereich Interview