Interview Beate Zschäpe - Terroristin wider Willen?

Interview Beate Zschäpe - Terroristin wider Willen?

Beate Zschäpe bestreitet, an den zehn Morden und zwei Sprengstoffanschlägen, beteiligt gewesen sein. Sie inszeniert sich als ahnungslose Mitläuferin. Welche Taktik steckt hinter ihrer Aussage?

Der Autor und Filmemacher Dirk Laabs war während der Verhandlung im Gerichtssaal. Wie hat er Beate Zschäpe bei der Verlesung der Aussage durch ihren Anwalt erlebt und was bedeutet ihre Taktik für die weitere Aufklärung des NSU-Komplexes? Dirk Laabs spricht von Widersprüchen, in die sich Zschäpe verstrickt hat und behauptet: „Ihre Verurteilung ist jetzt noch wahrscheinlicher“. Die wesentlichen Fragen habe sie nicht beantwortet, der Erkenntnisgewinn sei minimal.

Im Skype-Talk mit Denise Jacobs spricht Dirk Laabs (im Anschluss an die Verhandlung in München) über Zschäpes Aussage. Inbesondere die Rolle des Verfassungsschutzes bleibt weiter unklar. Für die Angehörigen der Opfer ist die Aussage von Zschäpe ein Farce: „Der Schmerz sei noch größer geworden“.

Dirk Laabs ist Autor und Filmemacher. Zusammen mit Stefan Aust hat er das Buch „Heimatschutz. Der Staat und die Mordserie des NSU“ veröffentlicht.

Zum Schwerpunkt: „Die Beate-Zschäpe-Show“ zeigt dbate.de:

– FLASH: Beate Zschäpe und der NSU – eine Chronologie

– SKYPE-TALK mit Tom Sundermann (Prozessbeobachter für ZEIT ONLINE): Rechtes Auge, blindes Auge!

– SKYPE-TALK: „Zschäpe will Szene retten“, Katharina König (LINKE)

SKYPE-TALK: Rapper „Antilopen Gang“ über Beate Zschäpe

Veröffentlicht am: 09.12.2015 in Interview

  • Pingback: dbate.de – wir lieben es rau – Schwerpunkt: „Die Beate-Zschäpe-Show”()

  • Am 09.12.2015 von „vanlendl1“ auf YouTube gepostet:

    Was soll man nach 2 Jahren Untersuchungshaft gestehen, wenn man gar nichts mit den Dönermorden zu tun hat?
    Man müßte ein Gesetz erlassen, daß die Untersuchungshaft auf maximal 2 Jahre begrenzt. Anschließend müßte der Staat dann bei in dubio pro reo 50000 Euro pro Jahr als Entschädigung zahlen.
    Steuerfrei.
    Mal sehen wie es weitergeht.

Related Content

Mehr Videos aus dem Bereich Interview