Interview PINKSTINKS über 'gute' und 'schlechte' Nacktheit

Interview PINKSTINKS über 'gute' und 'schlechte' Nacktheit

Immer noch zeigt sich Facebook von Brüsten ganz besonders brüskiert. Doch für Stevie Schmiedel von „Pinkstinks“ liegt das Problem nicht einfach bei nackter Haut. Für sie geht´s vor allem um die Art der Darstellung – und da gibt es große Unterschiede. Bei Babystramplern, auf denen „Fick Schnitzel“ steht oder der „Pinkifizierung im Kapitalismus“ hört ihr Verständnis allerdings auf. Warum Nacktheit nicht gleich Nacktheit ist und die Farbe Pink kein Geschlecht hat.

Seit 2012 kämpft die Protestaktion „Pinkstinks“ jetzt schon gegen Sexismus in Werbung, Medien oder Produkten, die Mädchen eine „limitierende Geschlechterrolle“ zuweisen. Dr. Stevie Schmiedel, die selbst an Universitäten und Hochschulen Genderforschung lehrt und betreibt, hat selbst zwei Kinder. Auch deshalb stört sie, dass Frauen halbnackt an Litfaßsäulen prangern und Mädchen vormachen, wie sie auszusehen hätten. Das heißt aber nicht, dass man grundsätzlich gegen Nacktheit sein muss.

Im Skype-Talk  spricht die Pinkstinks-Vorsitzende darüber, warum ihr pink gar nicht stinkt und über Sexismus und Nacktheit in den Medien.

Mehr Skype-Talks gibt´s hier.

Zum Schwerpunkt „Nacktheit in den Medien“ zeigt dbate.de:

– SKYPE-TALK mit Playboy-Chefredakteur: „Mehr Prüderie wäre gut fürs Geschäft“

– SKYPE-TALK: #NippelStattHetze-Initiator: „Chillt doch mal!“

– SKYPE-TALK: ex-FEMEN-Aktivistin spricht über ihre Nacktproteste

– SKYPE-TALK: Revenge Porn: Emma Holtens „Nackt-Revanche“

 

 

Veröffentlicht am: 03.11.2015 in Interview

  • Pingback: dbate.de – wir lieben es rau – Schwerpunkt: Nacktheit in den Medien()

  • Am 07.02.2016 von „malunamaba“ auf YouTube gepostet:

    alle Farben für alle ! Ansonsten bekommt Pink / Rosa einen sexistischen Beigeschmack.

  • Am 07.02.2016 von „malunamaba“ auf YouTube gepostet:

    Ihr macht tolle und extrem wichtige Arbeit in Zeiten des Antifeminismus /Sexismus . Ich empfehle wärmstens das Buch von Simone de Beauvoir ,, wir werden nicht als Mädchen geboren sondern dazu gemacht ” .Nicht falsch verstehen b.z.w. als Genderterror abtun . Natürlich werden wir als Mädchen und Jungen geboren , aber es geht darum wie Kinder ,vor allem Mädchen sexistisch/diskriminierend erzogen werden nur aufgrund ihres Geschlechts . Weg mit dem Prinzessinnenscheiß . Toll wären sowieso mehr Buch Vorschläge von euch zu diesem Thema.

Related Content

Mehr Videos aus dem Bereich Interview