Interview Gebhardt (DIE LINKE) über Flüchtlinge und ostdeutsche Ängste

Interview Gebhardt (DIE LINKE) über Flüchtlinge und ostdeutsche Ängste

Rico Gebhardt, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE im Sächsischen Landtag, findet klare Worte zum Thema Fremdenfeindlichkeit. Ein Skype-Interview über Wut in Freital, Dialog mit Rassisten und ostdeutsche Ängste.

Seit Tagen wird im sächsischen Freital massiv gegen eine Flüchtlingsunterkunft protestiert. Während Frank Richter, Leiter Sächsische Landeszentrale für politische Bildung, im dbate-Interview zum Dialog mit PEGIDA und wütenden Bürgern aufruft, plädiert Rico Gebhardt für einen Dialog zuerst mit Flüchtlingen. „Man hätte sich zuerst mit Flüchtlingen oder Flüchtlingsinitiativen treffen müssen“, sagt der Fraktionsvorsitzender der Linkspartei im Sächsischen Landtag. Trotzdem hat Gebhardt auch Verständnis für die Ängste der Ostdeutschen und führt die Abgeschottetheit der DDR an. „Das ist eine Erklärung, aber keine Entschuldigung.“

Im Skype-Talk spricht Gebhardt außerdem über die Wut in Freital, die Gefahr von rechts und Herausforderungen der sächsischen Landespolitik.

Zum Schwerpunkt „Fremd im eigenen Land?“ zeigt dbate.de außerdem:

– VIDEOTAGEBUCH: Mein Kopftuch – Muslimas auf YouTube

– SKYPE-TALK mit Dr. Karakayali: „Fremdenfeindlichkeit ist allgegenwärtig“

– SKYPE-TALK mit Frank Richter (Leiter Sächsische Landeszentrale für politische Bildung):“Dialog mit PEGIDA ist wichtig“

– SKYPE-TALK mit Netzwerk „Dresden für Alle“: „Rechte Gewalttaten nehmen wieder zu“

– FLASH: #MerkelStreichelt

 

 

Veröffentlicht am: 16.07.2015 in Interview

  • Am 16.07.2015 von „Sam Urai“ auf YouTube gepostet:

    was für eine hetze hier betrieben wird…
    AfD als „Gefahr von Rechts“ zu bezeichnen, zeigt schon das kaputte undemokratische Weltbild.

  • Pingback: dbate.de – wir lieben es rau – Schwerpunkt: Fremd im eigenen Land?()

  • Am 17.07.2015 von „Alter Nihilist“ auf YouTube gepostet:

    1:22 – Nicht Toleranz, das ist definitiv Akzeptanz.
    Wenn man sich mit diesem rassistischen Pack an einen Tisch setzt, wird es damit nur salonfähig gemacht.

  • Am 17.07.2015 von „Leono Liber“ auf YouTube gepostet:

    Sehr kluge Worte von Rico Gebhardt. Dem kann ich nur beipflichten.

    Sicher/hoffentlich denkt er heute differenzierter über seinen eigenen Wut-Text aus 2002.

  • Am 19.07.2015 von „Funkstaedter1992“ auf YouTube gepostet:

    Und die wollen Demokraten sein?

  • Am 29.07.2015 von „OsamaBinObama“ auf YouTube gepostet:

    Jaja du Faschist, andersdenkende sind fuer Faschisten immer eine Gefahr

  • Am 27.01.2016 von „aberjasoisse“ auf YouTube gepostet:

    3:02 Rassismus jeder art hmm Deutschland muss bunt werden multikulti jo werd mich mal mit schild hinstellen Afrika, orient und Asien müssen bunt werden ja multikulti da gibts eindeutig zu wenige weiße hähä hier gibt’s nur einen Rassismus und zwar gegen weiße und nur ausschließlich gegen weiße wo bleibt da die aufklärung

  • Am 27.01.2016 von „aberjasoisse“ auf YouTube gepostet:

    jo macht spaß wenn im Geschäft fast nur russisch oder türkisch gesprochen wird da fühlt man sich so richtig heimisch merci an alle deutsche

  • Am 08.03.2016 von „giselaschi“ auf YouTube gepostet:

    „Sollte man den Dialog mit Wurtbürgern und Rassisten suchen ?“ Antwort. Ja. Denn die Stadträte der Linkspartei, die sich weigern, ihre eigenen Kindern in Schulklassen zu schicken mit höherem Anteil von ausländischen Kindern, sind zweifellos Rassisten aber wie will man mit denen den Dialog verweigern ? Und wie will man den Dialog mit Journalisten der lokalen/regionalen Tageszeitungen verweigern, die das decken und sich privat genauso verhalten ?

Related Content

Mehr Videos aus dem Bereich Interview

Um das Nutzungserlebnis auf dieser Website zu optimieren, werden Cookies eingesetzt. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos & Optionen in unseren Datenschutzerklärungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen