Doku Flüchtlinge in Seenot - die Retter von Sea-Watch

Doku Flüchtlinge in Seenot - die Retter von Sea-Watch

Fast hundert tote Flüchtlinge sind an die Strände des Mittelmeers gespült worden. Harald Höppner redet nicht lange, er handelt. Höppner kauft einen 100 Jahre alten Kutter, fährt Rettungs-Einsätze auf dem Mittelmeer und rettet einigen tausend Menschen das Leben. Der Unternehmer aus Brandenburg, leistet mit seiner „Sea-Watch“-Crew ganze Arbeit. Ein Videotagebuch über Rettungsaktionen im Mittelmeer.

Gefährlicher Wellengang und völlig überfüllte Boote. Trotzdem machen sich immer mehr Flüchtlinge auf den gefährlichen Weg nach Europa – denn sie riskieren lieber ihr Leben im Meer als zurück in ihr Heimatland zu gehen. Sea-Watch-Gründer Harald Höppner will das verhindern. Von seinem Ersparten und von Spenden kauft er für 60.000 Euro einen Kutter, bringt ihn in Schuss und fährt nach Lampedusa (Italien). Auf einer Fläche doppelt so groß wie das Saarland sucht er nach Flüchtlingsbooten im Mittelmeer. Er versorgt die meist überfüllten Schiffe mit Schwimmwesten und schafft Rettungsinseln, ruft im Notfall die Küstenwache. Bei seinen Einsätzen konnte er bislang rund 2000 Menschen retten. Die meist dehydrierten, verletzten und kranken Menschen brauchen Hilfe.

Höppner berichtet von der Verzweiflung und der Not der Flüchtlinge und fordert legale Wege für eine Flucht nach Europa. Zudem spricht er über seinen viel diskutierten Auftritt bei Günther Jauch im April diesen Jahres (2015). Mitten im Gespräch mit dem Moderator verlangte er eine Schweigeminute für all die toten Flüchtlinge im Mittelmeer. Dafür hat er in den sozialen Netzwerken viel Anerkennung erhalten, aber auch viele Hass-Kommentare…

Mehr VIDEOTAGEBÜCHER gibt´s hier.

Zum Schwerpunkt „Die große Flucht“ zeigt dbate.de:

– VIDEOTAGEBUCH: Wir schaffen das! Flüchtlingshilfe in Deutschland

– VIDEOTAGEBUCH: Flüchtlinge auf Lesbos – mein Einsatz in Griechenland

– VIDEOTAGEBUCH: Flüchtlinge in Seenot – die Retter von Sea-Watch

– VIDEOTAGEBUCH: Meine Flüchtlingshilfe – Videotagebuch aus Ungarn und Österreich

– FLASH: Flucht nach Europa – Wohin mit den Flüchtlingen?

– FLASH: Social Media Trash der Woche – Heidenau und die Flüchtlinge

– FLASH: Flüchtlingsheime im Nobelviertel – Ja oder Nein?

– SKYPE-TALK mit dem „Zentrum für politische Schönheit“: „Flüchtlinge sind unsere letzte Hoffnung“

– FLASH: Die FLüchtlingskrise in 6 Minuten

– FLASH: Flüchtlingshelfer in den Hamburger Messehallen

– FLASH: Hamburg heißt Flüchtlinge willkommen

 

 

 

 

Veröffentlicht am: 05.11.2015 in Doku

Related Content

Mehr Videos aus dem Bereich Doku