Interview Exoten bei der Bundestagswahl: Die spirituelle Partei "Menschliche Welt"

Interview Exoten bei der Bundestagswahl: Die spirituelle Partei "Menschliche Welt"

Die Menschliche Welt will Spiritualität in die Politik bringen. Ihr Vorsitzender ist der Yoga-Mönch Dada Madhuvidyananda, der ein spirituelles Zentrum in Baden-Württemberg leitet. Warum es ihn und seine Mitstreiter in den Bundestag zieht und welche Ziele seine Partei verfolgen, erläutert er im Skype-Interview.

Die Mitglieder der Menschlichen Welt sehen die Welt in einer schweren Krise und streben daher eine „menschlichere Gesellschaft“ an. Sie setzen dabei auf die Lehren des indischen Philosophen und spirituellen Lehrers Prabhat Ranjan Sarkar und dessen PROUT-Theorie, in deren Zentrum Aspekte wie Spiritualität und Gemeinwohl stehen.

„Wir stehen für eine Politik der Verhandlung und Verständigung“

Dementsprechend fordert die Partei auch eine Wirtschaftspolitik zum Gemeinwohl aller Menschen, Tiere und Pflanzen. Sie setzt auf Friedenspolitik, eine stärkere Förderung von alternativen Heilverfahren und bieten Interessenten an, bei ihnen „Methoden der Selbsterkenntnis und Potenzialentfaltung“ wie Yoga und Meditation zu lernen. Die Menschliche Welt wurde 2013 gegründet und hat inzwischen über 500 Mitglieder. Wählbar ist sie zur Bundestagswahl in Baden-Württemberg, Berlin und Bremen.

„Exoten bei der Bundestagswahl“: Videoreihe über Kleinstparteien

Neben den „alten Bekannten“ stehen bei der Bundestagswahl auch zahlreiche kleine Parteien auf dem Wahlzettel, von denen viele noch nie gehört haben. Was verbirgt sich hinter den Parteien? Von der spirituellen Partei Menschliche Welt über die Satire-Partei DIE PARTEI bis hin zur HipHop-Partei Die Urbane: In der dbate-Videoreihe „Exoten bei der Bundestagswahl“ stellen wir euch verschiedene Kleinstparteien, die bei der Bundestagswahl 2017 antreten, vor.

Veröffentlicht am: 12.09.2017 in Interview

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Interview