Interview Auf zwei Zigaretten mit Helmut Schmidt und Peer Steinbrück

Interview Auf zwei Zigaretten mit Helmut Schmidt und Peer Steinbrück

Zum Tod von Helmut Schmidt: dbate zeigt historisches Gespräch zwischen Hellmut Schmidt und Peer Steinbrück.

Sie kannten und sie mochten sich: Der ehemalige Bundeskanzler und der ehemalige Bundesfinanzminister. Im Jahr 2010 trafen sie zu einem ungewöhnlichen Gespräch zusammen. Die Begegnung  wurde für die NDR/ARD-Dokumentation „Steinbrücks Blick in den Abgrund“ von Stephan Lamby arrangiert. Im Büro des Altkanzlers im obersten Stock der Hamburger ZEIT-Redaktion rauchten sie – und sprachen: über den Zustand Europas, über die Krise ihrer SPD, über die Macht der Banken, über gemeinsame Freunde und den damaligen Shootingstar Karl-Theodor zu Guttenberg.

Historisches Gespräch zwischen Helmut Schmidt und Peer Steinbrück

Beide – Schmidt wie Steinbrück – fühlten sich sichtlich wohl. Helmut Schmidt hörte schlecht und saß bereits im Rollstuhl, war ansonsten aber bei robuster Gesundheit. Das Tagesgeschäft der Politik lag Jahrzehnte hinter ihm. Und Peer Steinbrück hatte einige Monate zuvor nach der Bundestagswahl sein Amt als Bundesfinanzminister verloren. Dass er einmal für das Amt des Bundeskanzlers kandidieren würde, das war zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar.

Ein Jahr nach dem Gespräch in Schmidts Büro sollte sich die Lage jedoch ändern. Auf dem Titel des SPIEGEL waren plötzlich Steinbrück und Schmidt zu sehen. Darüber ein Satz des Altkanzlers über seinen Freund: „Er kann es“ – der inoffizielle Beginn von Peer Steinbrücks Kandidatur.

Weitere INTERVIEWS gibt´s hier.

Veröffentlicht am: 10.11.2015 in Interview

  • Am 11.11.2015 von „Andreas Krause“ auf Facebook gepostet:
    Passt schon…….

  • Am 11.11.2015 von „Marc Schm“ auf Facebook gepostet:
    Persönlichkeit!

  • Am 11.11.2015 von „Lutz Knörnschild“ auf Facebook gepostet:
    Beide unbequem…..und geradeaus…..so wünsche ich mir Politik…..und kein Herumgealber und Selbstdarstellung….

  • Am 11.11.2015 von „Klaus Reble“ auf Facebook gepostet:
    so schädlich können Mentholzigaretten sein 96 Jahre.

  • Am 11.11.2015 von „Boss der Bosse“ auf YouTube gepostet:

    Gutes Video. Optimal zum Einschlafen.

  • Am 12.11.2015 von „Klaus Adler“ auf Facebook gepostet:
    Quelle H Schmidt:…“„Jemand, der eine Karriere als Politiker plant, ist mir höchst suspekt. Das Wort suspekt heißt verdächtig. Jemand, der in die Politik geht, um Karriere zu machen, ist mir verdächtig. Jemand, der in die Politik geht, um Dinge, die ihn ärgern oder die er für veränderungsbedürftig hält, tatsächlich zu ändern, der ist mir willkommen. Aber jemand, der in die Politik geht, um selber etwas zu werden, mit dem möchte ich nicht so viel zu tun haben.“

  • Am 17.11.2015 von „Orgelix“ auf YouTube gepostet:

    Das waren aber mehr als zwei Zigaretten :^P

  • Am 20.11.2015 von „MarcoB HD“ auf YouTube gepostet:

    Er hinterließ viel Asche, nun ist er selbst Asche.

  • Am 22.11.2015 von „Dhari1“ auf YouTube gepostet:

    Die Kameraführung ist bisweilen experimentell. Aber gutes Video insgesamt und guter Inhalt.

  • Am 22.11.2015 von „teleherzog“ auf YouTube gepostet:

    Peer Steinbrück wäre ohne seine Familie ein NICHTS

  • Am 25.11.2015 von „Christian Hoen“ auf YouTube gepostet:

    den Kameramann bitte feuern

  • Am 25.11.2015 von „Christian Hoen“ auf YouTube gepostet:

    den Kameramann bitte feuern

  • Am 25.11.2015 von „Neon Knight“ auf YouTube gepostet:

    Gutes Video mit interessanter Kameraführung.

  • Am 28.11.2015 von „konspiratzailea“ auf YouTube gepostet:

    2 Volkswirte und Sozialdemokraten…schon interessant.

  • Am 28.11.2015 von „crina horvath“ auf YouTube gepostet:

    Gääääähn, die Soziz eben

  • Am 30.11.2015 von „murdo urquardt“ auf YouTube gepostet:

    Respekt Herr Schmidt (RIP)Herr Steinbrück Labbertasche und schlechter Ministerpräsident in NRW !!!!

  • Am 09.12.2015 von „Stefan Flasshaar“ auf YouTube gepostet:

    Die Kameraführung ist doch egal, wichtig ist der Inhalt des Gespräches und das spricht Bände!

  • Am 13.02.2016 von „tomasjmr“ auf YouTube gepostet:

    sehr interessantes gespräch. Es gibt nicht zufällig mehr dieser Art oder ?

  • Am 13.03.2016 von „Renate Helzer“ auf YouTube gepostet:

    Egal wie er war oder Gedient hat er war der Beste Bundeskanzler aller Zeiten Helmut Schmidt er kam aus Hamburg Hamburger sind ja sehr Sozial

  • Am 13.03.2016 von „Renate Helzer“ auf YouTube gepostet:

    Peer Steinbrueck war ja mal in Wuppertal lange her aber ich fand ihn genauso toll wie Helmut.Schmidt schade das er nicht Bundeskanzler geworden ist

  • Am 13.03.2016 von „Renate Helzer“ auf YouTube gepostet:

    Er war ausser gewoenlich.

    Und er sorgte wirklich fuer sein Armes Volk jetzt bei das Merkel Regierung verhungern wir arme Menschen hier in Deutachland wir hatten auch bei Helmut Schmidt auch unsere Rechte bei allen Bekommen jetzt koennen die Kapitalisten mit uns machen was man will aber nicht mit mir ? Ich waere mich auch die Armen Fluechtlinge was die hier mitmachen ?

  • Am 13.03.2016 von „Renate Helzer“ auf YouTube gepostet:

    Jetzt bei diese Merkel Regierung muessen wir uns fuer jeden Puckeln das war bei Helmut Schmidt nicht ich hasse die Merkel Regierung

  • Am 27.03.2016 von „Max Gutbrod“ auf YouTube gepostet:

    Das Gespräch unterstreicht, wie sehr die SPD seit dem Scheitern Brandts ihre Seele verloren

    hat, wie gesetzmässig ihr Niedergang ist. Steinbrück liefert so brav

    Stichworte, schaut so treuherzig zu Schmidt auf, dass man sich fragt, wie ihn

    je irgendjemand für einen Kanzlerkandidaten halten konnte. Schmidt, eher

    wichtigtuerisch im Auftreten, weiss viel zu sagen, was hochintelligent, über

    Wesentliches informiert perzeptiv, schlagfertig, häufig miesepetrig, jedenfalls selten

    nach Handlung klingt. Man kann sich etwa lange über die EU aufhalten, amüsiert

    sich heute daran zu sehen, wie beide Juncker viel zu hoch einschätzen, aber:

    Ist das Feuilleton, Wirtschaftsteil oder 3.te Seite? Politik ist es jedenfalls

    nicht.

  • Pingback: buy cheap Dofus Touch Kamas()

Related Content