Interview Corona weltweit: Interview mit Timo Balz aus Wuhan, China (März 2020)

Interview Corona weltweit: Interview mit Timo Balz aus Wuhan, China (März 2020)

Am 12.3.2020 erklärte die WHO, die Weltgesundheitsorganisation der UN, Covid-19 zur Pandemie. Zu diesem Zeitpunkt gab es etwas mehr als 118.000 Infektionen weltweit. Zwei Monate später sind es über 4 Millionen bestätigte Fälle – Dunkelziffer unbekannt.

Millionen von Menschen auf der ganzen Welt sind in Quarantäne, Isolation oder müssen sich an Ausgangsbeschränkungen halten. Während in einigen Ländern noch Notstand in den Krankenhäusern herrscht, haben andere Länder mit den wirtschaftlichen Folgen des Viruses zu kämpfen. Wir haben ab Januar Skype-Interviews mit Menschen weltweit geführt. Die meisten von ihnen haben wir zuhause in Isolation angetroffen. Sie berichten über Homeoffice, lange Supermarkt-Schlangen, überihre Ängste und die positiven Aspekte der Krise.

Interview aus Wuhan, China

Timo Balz lebt seit über 10 Jahren in Wuhan und lehrt dort an der Universität. Anfang des Jahres gehörte er damit zu den wenigen Deutschen, die von der Quarantäneregelung betroffen waren. Im März, als wie uns an die ersten Kontaktverbote gewöhnten und Läden und Restaurants schlossen, berichtete Timo Balz über seine Erfahrung von über zwei Monaten Quarantäne, was er an der europäischen Strategie kritisch sieht und welche Lehren die Menschen aus solch einer Krise ziehen sollten.

Veröffentlicht am: 20.05.2020 in Interview

Related Content

Mehr Videos aus dem Bereich Interview

Um das Nutzungserlebnis auf dieser Website zu optimieren, werden Cookies eingesetzt. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos & Optionen in unseren Datenschutzerklärungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen