Doku Mein Leben unter Putin 3/4

Doku Mein Leben unter Putin 3/4

Neonazis jagen Schwule. Per Gesetz stellt Präsident Putin Homosexualität mit Pädophilie praktisch gleich. Ein Film über homosexuelle Russen. Sie berichten von ihrem Leben in Angst. Teil 3: Die Jagd auf Homosexuelle.

Juni 2013: Russlands Präsident Wladimir Putin unterzeichnet das sogenannte „Anti-Homosexuellen-Gesetz“, das Homosexualität praktisch mit Pädophilie gleichsetzt. Schwulen und Lesben, die sich in der Öffentlichkeit zu ihrer Homosexualität bekennen oder Zärtlichkeiten austauschen, drohen Geldstrafen oder sogar Haft. Gleichzeitig machen immer mehr Neonazis regelrecht Jagd auf Schwule. Unter der Führung des mittlerweile inhaftierten Neonazis Maxim Martsinkevich formiert sich in vielen Städten Russlands die Gruppe „Occupy Pädophilie“. Unter dem Deckmantel des Kinderschutzes misshandeln sie Schwule und stellen die Videos im Internet öffentlich zur Schau. Doch die Anfeindungen gegen Homosexuelle finden nahezu überall statt und zu jeder Zeit. So wird die Lesbe Ilmira Shyakhraznova bei einer Arztuntersuchung an der Universität gefragt, ob sie nicht wisse, dass Homosexualität nicht mit Religion vereinbar sei.

Woher kommt die breite Abneigung gegen Homosexuelle? Yury Gavrikov, Veranstalter mittlerweile verbotener Gay-Prides in St. Petersburg und Moskau, erklärt, warum russische Politiker Schwule immer wieder als Feind präsentieren: „Du brauchst einen Gegner, um von den ganzen innenpolitischen Problemen abzulenken.“ Viacheslav Revin, der nach konkreten Morddrohungen erst seine Heimatstadt und dann Russland verlassen hat, und Artem Gorbunov sind in die USA geflohen und haben dort politisches Asyl beantragt. Sie erzählen davon, wie sie sich über Jahre verstecken mussten und sich nun zum ersten Mal in ihrem Leben als gleichwertige Menschen fühlen.
Das Videotagebuch „Mein Leben unter Putin“ zeigt eindrücklich, wie in Putins Russland Feindbilder aufgebaut, Rechte von Minderheiten per Gesetz beschnitten und sogar deren Leben bedroht wird.

Zur Situation von Homosexuellen in Russland finden Sie einen Skype-Talk mit Markus Ulrich vom Lebsen- und Schwulenverband Deutschland und einen Skype-Talk mit Michael Kauch (FDP), Bundesvorsitzender der Liberalen Schwulen und Lesben.

Teil 1
Teil 2
Teil 3

Veröffentlicht am: 16.12.2014 in Doku

  • Pingback: dbate.de – Videotagebuch „Mein Leben unter Putin“()

  • Pingback: dbate.de – Neu auf dbate.de:()

  • dbateRedaktion

    Am 18.02.2015 von „docdespair“ auf YouTube gepostet:

    +Andrej Gejer Klar… Homophobie ist ein gesellschaftliches Problem in Russland, Putin greift das nur auf und gießt Öl ins Feuer.

    Und wo bitte gibt es Fremde, die kleinen Kindern sexuelle Orientierungen
    erklären? Das sollten Eltern von sich aus tun. Ich werde meinen Kindern
    sagen, dass es eben nicht nur Männer und Frauen gibt, die das andere
    Geschlecht lieben, sondern auch solche, die das gleiche lieben. Und das
    ist nun mal auch das Normalste auf der Welt, auch wenn manche das nicht
    in ihren Kopf kriegen. Und wovor willst du Kinder da „schützen“? Vor
    Bildung? Vor einem realistischen Gesellschaftsbild? Was soll daran für
    Kinder negativ sein? Das ist nichts anderes als wenn ein Kind erfährt,
    dass Männer und Frauen einander lieb haben können.

    Und Menschenrechte bzw. Meinungsfreiheit sind keine Sitten, sondern
    demokratische Grundwerte – zu denen sich eigentlich auch Russland
    bekannt hat. Umso trauriger, dass das Ausland sie an diese Werte
    erinnern muss.

    Und das größere Unrecht macht das kleinere nicht
    besser und relativiert es auch nicht. In den VAE gibt es keine
    Todesstrafe für Homosexuelle und das wird de facto auch nicht verfolgt,
    in anderen Ländern aber durchaus und das wird auch scharf kritisiert und
    davon kommt auch immer wieder viel in den Medien. Aber das heißt nicht,
    dass man das in Russland gutheißen muss. Russland hatte ich da für
    zivilisierter und geistig etwas weiter gehalten. Auch wenn dieses
    schwachsinnige Gesetz natürlich wieder mal eher einem eiskalten
    Machtkalkül von Putin entspringt.

  • Am 22.05.2015 von “ KingModjo“ auf YouTube gepostet:

    Jetzt ist es Homosexualität … der nächste Schritt ist die Pädophilie! (siehe Grüne) Daher sollte man das jetzt schon im Keim ersticken. Nicht nur in Russland, sondern in der EU und Deutschland sollte man auch langsam damit anfangen!

  • Am 31.05.2015 von „Mandy Mandy“ auf YouTube gepostet:

    jagd auf homosexuelle bzw Phädophilie ? Und als Köder hat man sich ein Profil als Kind / Jugendlicher zugelegt ?! Komisch, dass Homosexuelle drauf ansprangen, die doch angeblich nicht phädophil sind o.O

    Studien belegen, dass ein Großteil der Homosexuellen Präferenzen zu kindlichen- / jugendlichen Körpern haben ! Weniger paare gibt es, wo beide partner gleich alt sind bzw der Partner älter ( im erwachsenen aussehenden Bereich ).

  • Am 31.05.2015 von „Mandy Mandy“ auf YouTube gepostet:

    Für die SexIndustrie würden sich weitere Märkte eröffnen, wenn man alle sexuellen Orientierungen gleich behandelt / gleich sieht ! Die Grenzen von moralisch- / schützenden bzw normalen Funktionen zur Perversität verschwimmen dann immer mehr !

  • Am 09.01.2016 von „mrman iloveladys“ auf YouTube gepostet:

    die welt ist nicht schuld die Menschen denken sich ständig kranke dinge aus durch den satan System die kinder tuhen mir ameisten leid sie werden dies nicht brauchen homo Sexualität sonst wird es viel leiden müssen sein l sorry sorry trotzdem was bringt gewalt gar nichts ich kann auch schwulle und lesben nicht leiden aber was bringt gewalt so lange ich in ruhe gelassen werde ist alles ok das ist nun mal so diese welt ist nur eine Prüfung der Menschen nach dem tod bekommt jeder sein Urteil also was bring gewalt möge die Menschheit jeder von uns vom schändlichen abhalten amen so god will

  • Am 20.01.2016 von „Seidel Vlad“ auf YouTube gepostet:

    Richtig so

  • Am 23.01.2016 von „Karumascha“ auf YouTube gepostet:

    Natürlich ist es schlimm was dort getan wird. Ich als Deutscher mit russischen Wurzeln kann sowas auch nicht verstehen. Doch das Video am Ende ist auf gahr keinen Fahl Russisch, sondern irgendeine turkmenische Sprache. Das erweckt wider einen Eindruch als Versuche man jedes Mittel zu Nutzen um gegen Putin und seine Regierung zu hetzen.

Related Content

Mehr Videos aus dem Bereich Doku