Interview "Uns läuft die Zeit weg" - Klimaforscher zur Erderwärmung

Interview "Uns läuft die Zeit weg" - Klimaforscher zur Erderwärmung

Wie viel Zeit bleibt uns noch, um den Klimawandel zu stoppen? Was können wir gegen die Erderwärmung tun? Fragen an Klimaforscher Dirk Notz zur aktuellen Lage, Klimawandel-Skeptikern und der Rolle Deutschlands.

„Deutschland ist im Moment dabei, seine Vorreiter-Rolle zu verlieren“, sagt Dirk Notz im dbate-Interview zur Frage, ob Deutschland immer noch ein Vorbild in Sachen Klimaschutz sei. Von allen G20-Staaten stoße Deutschland immer noch die sechsthöchste Menge an CO2 aus. Vorreiter geht anders, so Notz, anders. Der Wissenschaftler vergleicht die aktuelle Situation mit einem Auto, das auf eine Wand zufährt. Man könne den Aufprall noch abschwächen. Darum gehe es jetzt.

Notz zu Klimawandel-Skepsis: „Das ist einfach Schwachsinn!“

Dass es immer noch viele Leugner und Skeptiker des Klimawandels gibt, ist für den erfahrenen Klimaforscher unverständlich. Dass es einen Klimawandel gibt, bestritten heute zwar nur noch wenige Skeptiker. Doch trotz eindeutiger Indizien stritten noch immer viele ab, dass die Erderwärmung vom Menschen verursacht ist.

Dirk Notz arbeitet am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg. Dort leitet er die Forschungsgruppe „Meereis im Erdsystem„.

Veröffentlicht am: 08.11.2017 in Interview

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Interview