Interview "Türkei entwickelt sich zu autoritärem Staat" – Reporter ohne Grenzen

Interview "Türkei entwickelt sich zu autoritärem Staat" – Reporter ohne Grenzen

Für Journalisten in unserem Partnerland Türkei sind die Arbeitsbedingungen, gelinde gesagt, alles andere als optimal. Das zeigen nicht nur juristische Verfahren wie jenes gegen den Chefredakteur der türkischen Cumhuriyet-Zeitung Can Dündar, sondern auch vermehrte Repressalien gegen ausländische Korrespondenten. SPIEGEL-Journalist Hasnain Kazim hat die Türkei deshalb vor einigen Wochen verlassen. Wie ist es wirklich um die Presse- und Meinungsfreiheit in der Türkei bestellt? Welche Rolle spielt Präsident Erdogan dabei? Interview mit „Reporter ohne Grenzen“-Geschäftsführer Christian Mihr.

Insbesondere Journalisten, die über den Kurden-Konflikt berichten, werden schnell mundtot gemacht. Der sogenannte Terrorismus-Paragraph, der vor einigen Jahren kaum noch Anwendung fand, erlebt gerade eine Renaissance. Was also kann und sollten die EU und speziell Deutschland dagegen tun? Christian Mihr von „Reporter ohne Grenzen“ findet klare Worte: „Die EU nimmt Menschenrechtsverletzungen für die eigenen Interessen in Kauf.“ Außerdem wandle sich die Türkei, so Mihr, zu einem autoritärem Staat – mit Präsident Recep Tayyip Erdogan an der Spitze.

Im Interview spricht Mihr über den umstrittenen Flüchtlings-Deal mit der EU, den Alltag von Journalisten in der Türkei und fehlenden Druck der Bundesregierung.

Veröffentlicht am: 01.06.2016 in Interview

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Interview