Interview "Fake News ist ein untauglicher Begriff" - Medienkritiker Stefan Niggemeier

Interview "Fake News ist ein untauglicher Begriff" - Medienkritiker Stefan Niggemeier

Auf seinem BILDblog und mit dem Online-Portal Übermedien verfolgt Medienkritiker Stefan Niggemeier immer wieder die Fehltritte seiner Kollegen. Wir haben ihn zur aktuellen Lage der Medien in Deutschland befragt.

Warum ist das Vertrauen so dramatisch gesunken?

Mit dem Internet haben klassische Medien und ihre Macher nicht nur ihre Monopolstellung verloren, sondern auch das Vertrauen vieler Leser und Zuschauer. Zornige Internet-User und rechte Politiker machen mit Kampfbegriffen wie „Lügenpresse“ und „Fake News“ verstärkt Stimmung gegen Medienmacher. Doch ein bisschen Verständnis hat Stefan Niggemeier (BILDblog und Übermedien) für die Forderungen. Es komme schon öfter vor, dass Journalisten voreingenommen über Themen berichten, so der Medienkritiker.

 „Fake News ist ein völlig untauglicher Begriff“

Was also ist der richtige Weg? Sollten Journalisten neutral berichten oder Haltung zeigen? Und tragen Medienkritiker eine Mitschuld am Vertrauensverlust in ihre eigene Branche? Antworten darauf liefert Stefan Niggemeier im dbate-Interview.

Veröffentlicht am: 07.08.2017 in Interview

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Interview