Video "Hurensöhne Mannheims": Böhmermann will den 'totalen Beef'

Video "Hurensöhne Mannheims": Böhmermann will den 'totalen Beef'

Ist Xavier Naidoo wirklich ein verwirrter Verschwörungstheoretiker und Antisemit? Das zumindest legt ZDF-Satiriker Jan Böhmermann in einem Video nahe. Darin parodiert Böhmermann Naidoo u.a. mit Alu-Hut auf dem Kopf. Inspiriert wurde Böhmermann durch das umstrittene Lied „Marionetten“ des neuen „Söhne Mannheims“-Albums.

Schon seit längerem steht der Sänger Xavier Naidoo in der Kritik Verschwörungstheorien und Antisemitismus zu verbreiten. In dem Song „Marionetten“, der sich auf der neusten kruden Platte der Söhne Mannheims finden lässt, wettert Naidoo nicht zum ersten Mal gegen die deutsche Politik und bedient sich hierbei auch rechter Termini und antisemitischer Rhetorik.

„Eine CD für alle – außer von Amerika und Israel gelenkte Marionetten“

Das Neo Magazin Royale nahm jetzt das Album mit einer eigenen Version auf die Schippe. „Death to Israel“ hieße das neue Album von Xavier Naidoo und der „Hurensöhne Mannheims“. Darauf gäbe es garantiert nur die Wahrheit und es sei auch nicht antisemitisch, so der böhmermannsche Werbespot. Böhmermann singt als Niadoo-Double fröhlich unter einem glänzenden Alu-Hut Hits wie „20.000 Chemtrails unter dem Meer“ oder „Alles kann besser werden (ohne all die Volksverräter auf Erden)“.

Gewohnt satirisch fallen auch die Rezensionen aus: „Ich bin ja kein Nazi, aber ich finde diese Platte echt stark!“ sagt Adolf Hitler (Maler) zum neuen Album der „Huhensöhne Mannheims“. Gibt es jetzt zwischen Naidoo und Böhmermann den ‚totalen Beef‘?

Veröffentlicht am: 05.05.2017 in Video

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Video