Interview Netzaktivistin Domscheit-Berg: Google und Überwachung

Interview Netzaktivistin Domscheit-Berg: Google und Überwachung

Anke Domscheit-Berg über die Überwachung durch Google.

Die Netzaktivistin Anke Domscheit-Berg benutzt Google nie für die Suche im Internet und will damit die Kontrolle über ihre Daten behalten. Sie fordert die EU auf, bei Google europäische Datenschutzgesetze anzuwenden und die einzelnen Google-Dienste zu trennen. Der „Machtmissbrauch großer Monopole im Internet muss eingeschränkt werden.“

Als US-amerikanisches Unternehmen unterliegt Google dem „Patriot Act“, der bei Terrorverdacht die Bürgerrechte massiv einschränkt. Für Anke Domscheit-Berg ein Beweis für die Instrumentalisierung Googles durch amerikanische Sicherheitsbehörden. „Das ist für mich das Ende von Meinungsfreiheit, ein Ausschlusskriterium für Demokratie.“ Für sie befindet sich Deutschland auf dem Weg zu einem Überwachungsstaat.

Mehr zum Thema „Google“: Ausschnitt aus der ARD-Dokumentation „Die geheime Macht von Google“

 

Veröffentlicht am: 29.11.2014 in Interview

Related Content