Interview "Lieber Erdogan als ein Militärregime" - türkische Politikwissenschaftlerin zum Putschversuch

Interview "Lieber Erdogan als ein Militärregime" - türkische Politikwissenschaftlerin zum Putschversuch

Eine kleine Gruppe im türkischen Militär unternimmt einen Putschversuch und scheitert – vor allem am Protest der Bevölkerung. Die türkische Politikwissenschaftlerin Mine Eder betrachtet den Putschversuch als entscheidenden Moment in der jungen türkischen Demokratie, trotz aller ihrer Kritik an Erdogans Regierung.

Die Türkei hat bereits mehrere brutale Putschversuche erlebt – 1960, 1971 und zuletzt 1980. Sie alle endeten in einem Militärregime, in dem demokratische Werte unterdrückt wurden. Doch der jüngste Putschversuch am 15. Juli 2016 ist gescheitert. Denn trotz aller innen- und außenpolitischen Konflikte in der Türkei, steht die Mehrheit der türkischen Bevölkerung hinter der demokratisch gewählten AKP-Regierung unter Präsident Recep Tayyip Erdogan. Eine Inszenierung des Putsches hält die Politikwissenschaftlerin für unwahrscheinlich, auch wenn der Putschversuch Ihrer Meinung nach sehr dilettantisch wirkte. Als Reaktion auf den Putschversuch greift Präsident Erdogan nun hart gegen seine Gegner durch. Und was ist mit der EU? Weder Deutschland noch Frankreich haben ihre Unterstützung angeboten. „Fatal, denn Erdogan vergisst nie“, so die Professorin aus Istanbul.

Mine Eder ist Politikwissenschaftlerin und lehrt an der Bogazici Universität in Istanbul. Im Skype-Interview mit Marta Werner spricht sie über den versuchten Militärputsch, die Folgen für die Türkei und die Folgen für die EU.

 

 

 

Veröffentlicht am: 02.08.2016 in Interview

Related Content

Mehr Videos aus dem Bereich Interview