Video Wie eine Blinde das Weltall durch Musik entdeckt

Video Wie eine Blinde das Weltall durch Musik entdeckt

Wir alle können uns Bilder machen. Wir sehen die Welt wie selbstverständlich durch unsere Augen. Doch was passiert, wenn unser Augenlicht erlischt und wir unsere Bilder im Kopf anders entstehen lassen müssen? Viele von uns würden rettungslos verzweifeln. Nicht so Wanda Diaz-Merced aus Puerto Rico. Die blinde Frau entdeckt die Faszination des Weltalls durch Musik.

Einmal ins All fliegen und vor der Realität fliehen. Das war der große Traum der Puerto Ricanerin Wanda Diaz-Merced. Sie ist blind und hat einen Weg gefunden, das Weltall trotz ihrer Sehbehinderung zu ergründen: mit Musik. Die Astrophysikerin wertet Daten aus dem Weltall aus und verknüpft diese mit einem ganz bestimmten Sound, sei es ein Piano oder eine engelsgleiche Stimme. Wanda ist sich sicher, dass alles im Universum seine ganz eigene Melodie hat.

Wie klingt eigentlich das Weltall?

Wenn Wanda gefragt wird, wie sie ihre Wissenschaft erklärt, dann ist sie sich sicher, dass Melodien alles klarer darstellen können. Insbesondere sei das so, wenn unser menschliches Auge Dinge nicht deutlich ergreifen kann. Sie selbst sagt das so: „Wenn wir ausschließlich durch unsere Augen entdecken, ist unser Sichtfeld sehr begrenzt.“ Ihrer Methode haben sich viele Wissenschaftler weltweit angeschlossen und benutzten Wandas Erkenntnisse nun für musikalische Kompositionen.

Veröffentlicht am: 21.08.2017 in Video

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Video