Interview Exoten bei der Bundestagswahl: Bündnis Grundeinkommen

Interview Exoten bei der Bundestagswahl: Bündnis Grundeinkommen

Ein Grundeinkommen für alle – mit dieser Forderung zieht das „Bündnis Grundeinkommen“ in den Wahlkampf. Warum die Partei einzig und allein auf dieses Thema setzt, verrät die Bundesvorsitzende Susanne Wiest im Interview.

In der Schweiz gab es eine Volksabstimmung zum Thema. In Deutschland hat eine Initiative mehr als 100 Grundeinkommen finanziert. Susanne Wiest sagt: „Die Gesellschaft diskutiert, aber das Parlament schweigt“. Ihr Ziel ist es, das Thema endlich in den Bundestag zu bringen. Und langfristig die Grundversorgung aller Bürger zu sichern.

„Wir setzen uns ausschließlich für die Einführung des Grundeinkommens ein“

Das Grundeinkommen soll allen Menschen die Teilhabe am Gemeinwesen ermöglichen. Über genaue Beträge soll aber erst noch diskutiert werden. Susanne Wiest sagt: „Wir sind eine Graswurzelbewegung. Das Prinzip ist Weitersagen, Mitmachen.“ Das Bündnis tritt in diesem Jahr in allen 16 Bundesländern mit einer Landesliste an.

 „Exoten bei der Bundestagswahl“: Videoreihe über Kleinstparteien

Neben den „alten Bekannten“ stehen bei der Bundestagswahl auch zahlreiche kleine Parteien auf dem Wahlzettel, von denen viele noch nie gehört haben. Was verbirgt sich hinter den Parteien? Von der spirituellen Partei Menschliche Welt über die Satire-Partei DIE PARTEI bis hin zur HipHop-Partei Die UrbaneIn der dbate-Videoreihe „Exoten bei der Bundestagswahl“ stellen wir euch verschiedene Kleinstparteien, die bei der Bundestagswahl 2017 antreten, vor.

Veröffentlicht am: 14.09.2017 in Interview

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Interview