Interview Moscow-Gay-Pride – „Das war wie Krieg.“

Interview Moscow-Gay-Pride – „Das war wie Krieg.“

Die niederländische Europa-Abgeordnete Sophie in ´t Veld und die Gay-Pride in Moskau.

„Das war wie Krieg“ – so hat Sophie in ´t Veld die Schwulen- und Lesbenparade 2007 in Russlands Hauptstadt empfunden. Die Moscow-Gay-Pride ist nicht zu vergleichen mit Paraden in Westeuropa. Nur etwa zwanzig Leute hatten sich damals in Moskaus Zentrum versammelt und seien kurz darauf direkt verhaftet wurden. „Die Pride wurde von etwa 700 Hooligans und 1000 Polizisten begleitet“, sagt die Europaparlament-Abgeordnete Sophie in ´t Veld im Skype-Talk. Mittlerweile hat Präsident Putin derartige Großveranstaltungen von Homosexuellen verboten. In ´t Veld fordert, dass der Europarat mehr Druck auf Putin ausübt und die „universellen Grund- und Menschenrechte“ einhalte.

Teil 1 des Videotagebuchs „Mein Leben unter Putin – Homosexuelle in Russland“ finden Sie hier.

Veröffentlicht am: 17.12.2014 in Interview

Related Content

Mehr Videos aus dem Bereich Interview