Video Wie Facebook den US-Wahlkampf beeinflusst

Video Wie Facebook den US-Wahlkampf beeinflusst

US-Wahlkampf: Mit über 80 Millionen TV-Zuschauern war das erste Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump ein gigantisches Medienereignis. Dazu kommt, dass Facebook über seine Live-Funktion das TV-Duell gestreamt hat – und so weitere Millionen Zuschauer erreicht wurden. Auch die beiden folgenden Duelle zwischen Clinton und Trump wird Facebook live übertragen. User können mit „Reaction-Emoticons“ live auf das Gesehene reagieren. Journalist Adrian Lobe sieht darin Stimmungsmache seitens Facebook.

Die Übertragung in einem Sozialen Netzwerk unterscheidet sich erheblich von herkömmlicher TV-Übertragung: Facebook-Nutzer können während des verbalen Schlagabtauschs mit „Reaction-Emoticons“ live auf die Debatte reagieren – und so Zustimmung oder Ablehnung ausdrücken.

Lobe: „Facebook kann Logarithmen abändern und Einfluss auf die US-Wahl nehmen.“

Der freie Journalist Adrian Lobe (u.a. FAZ, NZZ, ZEIT) sieht neben den Vorteilen auch erhebliche Risiken der Facebook-Übertragung. Denn Facebook könne Logarithmen abändern, die User manipulieren und so Einfluss auf den Ausgang der US-Wahl nehmen. Im Video erklärt Adrian Lobe, wie Facebook Stimmung im US-Wahlkampf macht, wie Twitter-Bots Propaganda in den Kurznachrichtendienst spülen und wie Soziale Medien den aktuellen US-Wahlkampf prägen.

Ein Beitrag von Hendrik Holdmann.

Veröffentlicht am: 05.10.2016 in Video

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Video