Doku Kohle oder Wald? Der Kampf um den Hambacher Forst

Doku Kohle oder Wald? Der Kampf um den Hambacher Forst

Polizeiketten drängen Menschen aus dem Wald, Kräne und Bagger zerlegen Baumhäuser von Aktivisten, ein tödlicher Unfall eines Journalisten sorgt für Ratlosigkeit – Antje Grothus war mittendrin in den Ereignissen rund um die Räumung im Hambacher Forst.

Zwar wurde im Oktober 2018 die Rodung des Waldes durch den Energiekonzern RWE vorerst gerichtlich gestoppt. Aber nur vorübergehend. Für Grothus bleibt der Wald ein Symbol des Versagens deutscher Klimapolitik. Mit Appellen und friedlichen Demonstrationen stellt sich Grothus dem entgegen. Seit Jahren führt sie mit anderen Anwohnern eine lokale Initiative gegen den weiteren Ausbau des Braunkohle-Tagebaus von RWE. Grothus steht in unmittelbarem Kontakt zu den Baumbesetzern und will dafür sorgen, dass der Widerstand friedlich bleibt. Zwischen Baumbesetzern und Polizei vermittelt sie. Inzwischen ist sie sogar Mitglied der nationalen Kohlekommission. Im Auftrag der Bundesregierung verhandelt sie mit über die Zukunft der Kohle und einen möglichen Ausstiegstermin. Für ihre Anliegen streitet sie auch im Fernsehen bei einer Talkshow vor Millionenpublikum. Dadurch macht sie sich angreifbar. RWE-Gewerkschafter ziehen protestierend bis vor ihr Haus. Ist das der Preis für ihr Engagement?

Besetzer gegen Polizisten

Auf der anderen Seite: der Polizist Ingo Mitschke, der als „Verbindungsbeamter“ helfen soll, den Konflikt zu deeskalieren. Harte Zeiten für den Polizeihauptkommissar aus Aachen. Der RWE-Konzern wird von der Landesregierung Nordrhein-Westfalens unterstützt, mehrere tausend Polizisten in schwerer Uniform sind wochenlang im Einsatz. Und der wird zunehmend härter. Die Polizei setzt Pfefferspray ein und wird wiederum mit Kot beworfen. Vor einem Jahr wurde auch Mitschke im Wald körperlich hart angegangen, was allerdings auch von vielen Baumbesetzern intern kritisiert worden ist. Bei vielen Polizisten, auch bei Mitschke, wachsen allerdings Zweifel über die Sinnhaftigkeit des Polizei-Einsatzes. In dieser Zeit begibt er sich weiterhin unter die vielen tausend Demonstranten und versucht, zu beruhigen und zu vermitteln: „Das Wichtigste ist doch, nie den Gesprächsfaden abreißen zu lassen.“

Die ECO Media TV-Produktion „Kohle oder Wald – Der Kampf um den Hambacher Forst “ wurde am 06. November 2018 als ARTE Re:-Reportage erstmals auf ARTE ausgestrahlt.

Veröffentlicht am: 31.05.2019 in Doku

Related Content

Mehr Videos aus dem Bereich Doku

Um das Nutzungserlebnis auf dieser Website zu optimieren, werden Cookies eingesetzt. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos & Optionen in unseren Datenschutzerklärungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen