Video CSU will ARD und ZDF zusammenlegen: Gute Idee?

Video CSU will ARD und ZDF zusammenlegen: Gute Idee?

„Wir sind der Auffassung, dass die Grundversorgung auch von einer Fernsehanstalt geleistet werden könnte“, verkündete Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) vor Kurzem. Nun hat die CSU auf ihrem Parteitag die Zusammenlegung von ARD und ZDF in ihr Grundsatzprogramm aufgenommen. Wie sinnvoll ist Vorstoß? dbate hat mit Intendanten und Top-Journalisten von öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern gesprochen.  

Beim CSU-Parteitag ist die Zusammenlegung von ARD und ZDF fest ins Grundsatzprogramm der Partei aufgenommen worden. Um wieder an Relevanz zu gewinnen, solle sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk nach Auffassung der CSU auf „seine Kernaufgaben rückbesinnen“. CSU-Chef Horst Seehofer hatte den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland immer wieder kritisiert.

„Konkurrenz belebt das Geschäft“

Doch was sagen Intendanten und Top-Journalisten zu der Forderung? dbate hat sich bei der Verleihung des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises in Hamburg umgehört und Pinar Atalay, Marcel Reif, Susanne Stichler, Lutz Marmor, Christina Pohl, Tom Buhrow, Kai Gniffke, Annette Dittert, Hartmann von der Tann und Kuno Haberbusch nach Ihrer Meinung zum Seehofer-Vorstoß gefragt. Die Reaktionen reichen von „völlig ausgeschlossen“ bis hin zu „der ganze Apparat ist viel zu groß“. Alle Antworten im Video.

Veröffentlicht am: 03.11.2016 in Video

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Video