Video Kolumbien: Bombe explodiert während Stierkampf

Video Kolumbien: Bombe explodiert während Stierkampf

In der Nähe einer Stierkampfarena explodierte am Sonntag mitten auf den Straßen Bogotas eine Bombe, durch deren Detonation dutzende Menschen verletzt wurden. Nach jahrelanger Pause wurde der umstrittene Traditionssport in Kolumbien wieder aufgenommen und provozierte etliche Gegendemonstrationen. Wer den Anschlag verübt hat, ist bislang allerdings noch unklar.

Dichter Rauch steigt zwischen den Hochhäusern der kolumbianischen Hauptstadt auf, nur vereinzelte Farbflecken sind zunächst in diesem Augenzeugenvideo zu erkennen. Dann zeigt sich, dass es grell gekleidete Polizisten sind, die hektisch über die Straßen laufen und versuchen, Verletzten zu helfen und aufgeschreckte Bürger zu beruhigen. Ursprünglich sollte ihr Einsatz eine friedliche Präventivmaßnahme zum Schutz der Touristen und Einwohner Bogotas werden, die sich zur Zeit der Wiederaufnahme des Stierkampfes in der Nähe der dafür eröffneten Arena befanden. Doch als plötzlich inmitten des Stadtzentrums eine Bombe in die Luft geht, werden vor allem sie selbst zum Opfer: Der Großteil der etwa 30 Verletzten sind Polizisten.

Der Täter ist noch nicht gefasst

Bereits im Vorfeld des stark kritisierten Events waren zahlreiche Gegendemonstrationen angekündigt worden, die das große Aufgebot an Sicherheitskräften erklären. Ob zwischen den Protesten der Stierkampfgegner und dem Anschlag ein Zusammenhang besteht, ist bisher jedoch noch nicht geklärt. Die Regierung äußerte zumindest keinen dringlichen Verdacht. Bogotas Bürgermeister betonte allerdings, dass die Polizei alles in ihrer Macht stehende tun würde, um die Täter dingfest zu machen.

Veröffentlicht am: 20.02.2017 in Video

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Video