Doku Digital Diary - Mein Krebstagebuch 1/4

Doku Digital Diary - Mein Krebstagebuch 1/4

Sie haben Krebs!“ – viele, die diese Diagnose hören, suchen Rat bei Leidensgenossen; bei Menschen, die die Krankheit überwunden haben, oder bei denen, die immer noch kämpfen.  Der Austausch von Erfahrungen kann die Einsamkeit überwinden, Mut machen. Die Dokumentation „Mein Krebstagebuch“ zeigt, wie schonungslos offen Krebspatienten über das Internet ihre eigene Geschichte erzählen. Der Film gibt einen sehr intimen Einblick in das Leben von Patienten, er zeigt ihren Leidensweg und den kämpferischen Umgang mit der Krankheit. Nahezu alle Aufnahmen wurden von den Krebspatienten selbst gemacht, teilweise per Handy in der Intensivstation. Teil 1: Diagnose Krebs.

Natalie Agustin erhält mit 25 Jahren die Diagnose Brustkrebs – und schaltet nur wenige Minuten später die Kamera an. Eine Kampfansage. Chemotherapie, Haarausfall, Übelkeit und sogar die Entfernung ihrer Brust – Natalie nimmt alles auf. Martin Stolle ist 18 Jahre alt, als er an Leukämie erkrankt. Seine Videos bieten ihm die nötige Ablenkung im Isolationszimmer, auch eine Möglichkeit, mit der Familie zu kommunizieren. Anders bei Luise Ganschor. Sie hat sich für das Bloggen entschieden, als sie erfahren hat, dass ihr Krebs nicht heilbar ist. Sie möchte ihrer Familie und ihren Freunden Videos hinterlassen und ganz persönlich Abschied nehmen. Der erfolgreiche Bratschist Francis Norman erzählt eine ganz andere Geschichte. Vor zehn Jahren hat er seinen Krebs besiegt. Er ist überzeugt: Geholfen hat ihm die Musik und sein Hobby Segelfliegen. Vor kurzem dann ein Rückschlag: Sein bester Freund erhält die Diagnose Leberkrebs – gemeinsam machen sie sich auf eine letzte Reise nach Afrika.

Sieben Krebspatienten aus Deutschland und Nordamerika nehmen uns mit auf ihren Weg – von der Diagnose, der ersten Therapie, von Rückschlägen sowie Hoffnungsschimmern, bis hin zur Heilung – oder dem Abschied.

Hier geht’s zu den Bloggern aus dem Film:

Luise – auf Facebook Chemoelefant Klopsi und Recover your Smile

Benjamin – auf Facebook Cancelling Cancer

Martin Stolle – auf YouTube oder Facebook

Nalie Agustin – auf YouTube oder direkt zu ihrem Blog

Talia Castellano – auf YouTube oder Facebook

Website von Francis Norman

Veröffentlicht am: 24.09.2015 in Doku

  • Pingback: dbate.de – wir lieben es rau – Digital Diary: Mein Krebstagebuch()

  • Am 24.09.2015 von „Alexander Müller“ auf Facebook gepostet:
    Mykayla Comstock war seinerzeit die jüngste Krebspatientin, in Oregon, USA, die
    ihre Leukämie mit Hanfmedizin heilen durfte. In Oregon, einem von über
    20 Bundestaaten, der USA, in dem Hanfmedizin erlaubt ist, gab es schon
    im Jahr 2012, über 5500 Krebspatienten, die Ihren Krebs mit Hanfmedizin
    heilen durften. Warum ist das bei uns verboten?
    http://diehanfinitiative.de/index.php/medizin

  • Am 07.12.2015 von „Paul pöhler“ auf YouTube gepostet:

    so viele wunderbare junge Menschen. Ich hoffe euch geht es da oben gut.

    REP

  • Am 07.12.2015 von „Paul pöhler“ auf YouTube gepostet:

    cooles Mädel bei 7:12

  • Am 15.12.2015 von „xRichmodis“ auf YouTube gepostet:

    So junge Menschen. Das ist doch unglaublich. Da fragt man sich, was verursacht dies? Vergiften wir nicht nur den Planeten, sondern auch schon unsere Kinder??

  • Am 20.12.2015 von „Hanf“ auf YouTube gepostet:

    Gebt den Hanf frei!

  • Am 20.12.2015 von „Brighter“ auf YouTube gepostet:

    Ich glaube die Krebsmedizin ist das schlimmste an dem ganzen Krebs.
    Man bekommt hoch toxische Mischungen in den Körper geleitet wird bestrahlt und und zu guter letzt schneiden sie dir noch den halben Körper weg, nach Heilung hört sich das nicht an.

  • Am 21.12.2015 von „Da to sam ja“ auf YouTube gepostet:

    „So viel junges Leben 🙁 möge Gott euch helfen ich hoffe so sehr das es euch mittlerweile besser geht“

  • Am 31.12.2015 von „BellaXxX“ auf YouTube gepostet:

    „RIP“

Related Content

Mehr Videos aus dem Bereich Doku