Interview „Wir waren es nicht!“ – Wladimir Kaminer über Russland

Interview „Wir waren es nicht!“ – Wladimir Kaminer über Russland

„In einem Satz kann man die ganze russische Außenpolitik zusammenfassen: Wir waren es nicht!“, lacht Wladimir Kaminer. Der Autor, der mit „Russendisko“ international berühmt geworden ist und der von sich selbst behauptet, privat ein Russe und beruflich deutscher Schriftsteller zu sein, spricht im Interview über die Politik von Wladimir Putin, RT Deutsch und über sein persönliches Verhältnis zur russischen Heimat.

Was empfindet der russische Teil von Kaminers Seele beim Anblick von Wladimir Putin alleine an einem verstimmten Flügel Sowjet-Klassiker spielend? Lustvolles Schaudern? Heimweh? Mitleid? Wladimir Kaminer hält kurz inne. Man hat das Gefühl, dass man dem Autor regelrecht beim Denken zusieht. Man verfolgt staunend, wie die Sätze durch seine Pupillen rollen – von links nach rechts. Bloß nichts verlieren! Dann, wie an einem Flipper-Automaten, schießt einem die wohlformulierte Analyse entgegen: „Man sieht einen Mann, der vor 45 Jahren mal Klavier spielen lernen wollte. Und dieser Mann ist nicht weitergekommen als dieses eine sowjetische Lied mit drei Fingern zu spielen. Und genau so macht er auch Politik. Er versucht eine Arbeit zu machen, für die er überhaupt nicht qualifiziert ist.“ Wäre subtile Ironie eine olympische Disziplin, Kaminer verdiente Gold.

Wladimir Kaminer über den Konflikt in der Ostukraine

Aber der aus Russland stammende Bestsellerautor, der sich selbst als Völkerverständiger begreift, bezieht auch klare Stellung – frei von jeglichem Humor. Beispielsweise zum Ukraine-Konflikt: „Es herrscht Krieg in der Ostukraine. Dort sterben Menschen. Die Munition geht den freiwilligen Bergarbeitern seit über zwei Jahren nicht aus. Das ist allein Russlands Schuld,“ sagt Kaminer. Und man merkt, dass ihm das alles andere als egal ist.

Im Interview mit Denise Jacobs spricht Wladimir Kaminer über die russische Propaganda von RT Deutsch, über seine persönliche Beziehung zu Russland und erklärt, warum Donald Trump definitiv gefährlicher sei als Wladimir Putin.

Über den Schriftsteller Wladimir Kaminer

Wladimir Kaminer wurde 1967 in Moskau geboren. Er absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Toningenieur für Theater und Rundfunk, studierte im Anschluss Dramaturgie am Moskauer Theaterinstitut. 1990 emigrierte er nach Berlin. 2000 debütierte er als Schriftsteller mit „Russendisko“. Neben seiner Schriftstellertätigkeit ist Kaminer Mitbegründer und DJ der „Russendisko“. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.

Veröffentlicht am: 26.05.2017 in Interview

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Interview