Video Waffengewalt in den USA: Obama kommen die Tränen

Video Waffengewalt in den USA: Obama kommen die Tränen

Obamas Rede zur Reform der US-amerikanischen Waffengesetze macht in den Medien die Runde. Warum? Weil der Präsident dabei weint.

In seiner Rede zur Verschärfung der Waffengesetze wird Barack Obama plötzlich emotional und kann seine Tränen über die sinnlosen Opfer von Waffenmissbrauch nicht zurückhalten. Ab Minute 33:32 zählt Obama die Fälle auf, bei denen US-Bürger gewaltsam ihre Freiheit und ihr Leben durch Waffen verloren haben. Darunter sind auch die Opfer der Massenmorde an amerikanischen Schulen. Bei den Erstklässlern der Sandy Hook Grundschule in Newtown vor etwas mehr als 3 Jahren zeigt Obama seine Wut und Trauer über diese sinnlosen Tode durch seine Tränen.

In der Vergangenheit scheiterte schon einmal eine Verschärfung des Waffengesetzes im US-Kongress an den Gegenstimmen der Republikaner. Am Ende seiner Rede ermutigt Obama die US-Amerikaner aufzustehen und für ein sichereres Waffengesetz zu stimmen. Drückt er auf die Tränendrüse für Wählerstimmen? Er selbst kann nicht wiedergewählt werden als Präsident. Seine demokratische Nachfolgerin Hillary Clinton müsste die Gesetze dann umsetzen. Auf Facebook hat sie bereits ihre Unterstützung öffentlich gemacht.

Mehr FLASH-Videos gibt´s hier.

Veröffentlicht am: 06.01.2016 in Video

Related Content

Mehr Videos aus dem Bereich Video