Doku Mein Urlaub im Iran – Als Frau in der Fremde

Doku Mein Urlaub im Iran – Als Frau in der Fremde

Roadtrips durch Australien, Kanada oder Neuseeland stehen hoch im Kurs. Doch Lili Morwood sucht nach anderen Herausforderungen: Sie will die fremde Kultur des Iran kennenlernen. Im Video berichtet sie von ihren Erfahrungen mit iranischen Nomaden, der gefürchteten Polizei und natürlich dem Hijab – das Kopftuch, das sie als Frau im Iran tragen musste.

Nach dem Studium erst einmal reisen – für viele junge Menschen ist das mittlerweile ganz normal. Doch das Reiseziel der Australierin Lili Morwood weckt bei ihrer Familie und ihren Freunden großes Bedenken: Der Iran. Ihre spannenden Erfahrungen wie religiöse und kulturelle Unterschiede teilt Lili auf ihrem YouTube-Kanal thebotanicalblonde. Vor allem aber möchte sie mit ihren Videos Vorurteile abbauen.

Ihr Roadtrip beginnt im französischen Marseille. Zusammen mit 12 Freunden und zwei Vans macht sie sich auf den Weg und durchquert unter anderem Italien, Kroatien, Bulgarien, die Türkei und Armenien, bevor sie schließlich im Iran ankommt – zahlreiche Reifenschäden auf dem Weg und Probleme an den Landesgrenzen inbegriffen. Schon die Einreise in den Iran bereitet der Gruppe große Probleme und kostet sie einen ganzen Tag und viele Nerven.

Mehrere Tage verbringt die Reisegruppe dann bei dem Nomadenvolk der Kaschgai. Trotz der Sprachbarriere fühlt sich Lili schnell als Teil der Familie. „Iraner sind die großzügigsten und nettesten Menschen, die ich auf meiner Reise kennengelernt habe“, schwärmt Lili von der Gastfreundlichkeit. Lili stimmt es traurig, dass die Menschen im Iran so eine positive Botschaft an die Welt senden wollen, es aber wegen Menschenrechtsverletzungen und Terror-Gruppen immer nur ein schlechtes Bild vom Iran, auch in den Medien, gibt.

Kopftuch, Verbote für Frauen und die Polizei

Frauen im Iran müssen lockere Kleidung tragen. Arme, Nacken und Dekolleté müssen bedeckt sein. Kopftuch ist Pflicht. Lili erzählt, dass ihre Freundin und sie eines Tages ohne Kopftuch im Van saßen und den Fahrtwind, der durch ihre Haare zog, genossen. Prompt wurden sie von der iranischen Polizei angehalten und ermahnt.

Ein weiteres einschneidendes Erlebnis ist für Lili die Busfahrt nach Schiras: Die vorderen Sitzreihen sind für Männer reserviert, während Frauen im hinteren Teil Platz nehmen müssen. Auch in der Moschee gibt es zwei unterschiedliche Eingänge. Lili erlebt es zum ersten Mal, dass sie als Frau etwas nicht darf.

Lili Morwood auf YouTube: thebotanicalblonde

Veröffentlicht am: 17.11.2017 in Doku

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Doku