Video Verurteilter General trinkt Gift vor UN-Kriegsgericht – und stirbt

Video Verurteilter General trinkt Gift vor UN-Kriegsgericht – und stirbt

Er sei kein Krimineller, beteuert der ehemalige bosnisch-kroatische General Slobodan Praljak und schluckt vor den Augen der UN-Richter eine Flüssigkeit aus einer kleinen Flasche. Wenige Stunden später ist er tot: In der Flasche befand sich Gift. Wegen Verbrechen während des Bosnienkrieges war er zu 20 Jahren Haft verurteilt worden.

Der ehemalige bosnisch-kroatische Militärchef Slobodan Praljak war 2013 vom Internationalen Strafgerichtshof zu 20 Jahren Haftstrafe verurteilt worden. Im Berufungsverfahren am 29. November 2017 bestätigte das UN-Kriegstribunal in Den Haag den Richterspruch. Nach der Verkündung setzt sich der Angeklagte Praljak trotz Aufforderung des Richters nicht hin, sondern sagte laut: „Praljak ist kein Krimineller“. Dann schluckte er Flüssigkeit aus einer kleinen braunen Flasche. Der Richter führte die Verhandlung zunächst fort bis Praljaks Verteidigerin mitteilte, dass es sich dabei um Gift gehandelt habe. Die Sitzung wurde abgebrochen und der Angeklagte ins Krankenhaus überführt. Kurze Zeit später starb dieser an den Auswirkungen des Giftes.

Urteil: Kriegsverbrecher

Am 29. November 2017 sollte das UN-Tribunal für das ehemalige Jugoslawien das letzte Urteil im Fall von sechs politischen und militärischen Führern der bosnischen Kroaten sprechen. Sie hätten während des Bosnienkrieges in den 1990ern bosnische Muslime vertrieben, um ein kroatisches Territorium zu gründen. Die ehemaligen Führungsriege der bosnischen Kroaten waren unter anderem wegen Mord, Vertreibung, Folter und Vergewaltigung angeklagt und 2013 für schuldig befunden. Bis zu 25 Jahre Haft steht den Angeklagten bevor. Im Falle von Praljak wären es 20 Jahre gewesen.

Veröffentlicht am: 29.11.2017 in Video

Related Content

Mehr Videos aus dem Bereich Video