Video Türkei: Proteste nach Selbstmordattentat in Suruç

Video Türkei: Proteste nach Selbstmordattentat in Suruç

Nach dem Selbstmordattentat an der türkischen Grenze zu Syrien, machten viele Türken Präsident Erdogan mitverantwortlich und protestierten vielerorts gegen die Regierung. Bei der Demonstration in Istanbul schritt die Polizei mit Wasserwerfern und Tränengas ein.

Am vergangenen Montag versammelten sich rund 300 Mitglieder einer sozialistischen Jugendorganisation in Suruç, um einen Wiederaufbau der  zerstörten syrischen Stadt Kobane zu planen. Bei einer Pressekonferenz der Jugendorganisation sprengte sich, nach Angaben türkischer Medienberichten, eine mit dem Islamischen Staat in Verbindung stehende Selbstmordattentäterin in die Luft. Sie tötete dabei 32 Menschen.

Dem türkischen Präsidenten Erdoğan und der AKP-Regierung wird schon seit längerem eine Zusammenarbeit mit dem IS vorgeworfen. Der erste Terroranschlag des IS in der Türkei sorgt für Fassungslosigkeit im ganzen Land.

Veröffentlicht am: 21.07.2015 in Video

Related Content

Mehr Videos aus dem Bereich Video