Video US-Tourist landet unfreiwillig in Anti-Putin-Demonstration

Video US-Tourist landet unfreiwillig in Anti-Putin-Demonstration

Anti-Putin-Demonstration in Russland: Am Wochenende sind in mehr als 20 Städten tausende Oppositionelle gegen Wladimir Putin auf die Straße gegangen. Landesweit gab es über 100 Festnahmen. Anlass der Proteste war Putins 65. Geburtstag. 

Seinen Geburtstag hat sich Wladimir Putin wahrscheinlich anders vorgestellt. Am Samstag demonstrierten landesweit tausende Anhänger des Kreml-Kritikers Aleksej Nawalny – unter anderem wurde in Moskau, Sankt Petersburg und Jekaterinburg demonstriert. Dabei soll es zu über 100 Festnahmen gekommen sein. Davon alleine 60 in Sankt Petersburg. Ein US-Tourist hat die Proteste dort aufgenommen und auf YouTube gestellt.

Unfreiwillig in einer Anti-Putin-Demonstration

St. Petersburg: Auf dem Weg zurück in ihr Hotel mischen sich die US-Touristen Roger Sousa und seine Freundin unfreiwillig unter die Demonstranten. Blaulicht ist zu hören. Polizei rückt an. Auf einmal wird die Straße von zahlreichen Menschen blockiert. Seine persönlichen Eindrücke und Gedanken dazu hat der Tourist Roger auf Video festgehalten.

Provozierend wünschen die wütenden Demonstranten ihrem verhassten Wladimir Putin „Herzlichen Glückwunsch“ und rufen lautstark unter anderem: „Putin ist ein Dieb“ oder „Putin muss zurücktreten“.

Veröffentlicht am: 09.10.2017 in Video

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Video