Interview „Inakzeptabel“ – Horst Seehofer kritisiert Gabriels Attacke auf Schulz

Interview „Inakzeptabel“ – Horst Seehofer kritisiert Gabriels Attacke auf Schulz

„Mann mit Haaren im Gesicht“ – so zitierte Sigmar Gabriel seine Tochter, als er über den zurückgetretenen SPD-Chef Martin Schulz sprach. Für den CSU-Parteivorsitzenden Horst Seehofer ist das „inakzeptabel“.

Als der Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD endlich ausgearbeitet war, kündigte Martin Schulz an, als SPD-Chef zurückzutreten. Er wolle stattdessen ins Auswärtige Amt. Der bisherige Außenminister Sigmar Gabriel (ebenfalls SPD) wurde von dieser Entscheidung scheinbar überrumpelt. Einer Zeitung gegenüber zitierte er seine Tochter Marie, er solle doch nicht traurig sein. Jetzt hätte er mehr Zeit für seine Familie, „das ist doch besser als mit dem Mann mit den Haaren im Gesicht“. Horst Seehofer (CSU) findet das Verhalten „ein Kind in Anspruch zu nehmen“, um innerparteiliche Machtkämpfe auszuüben, „inakzeptabel“.

Das Interview wurde von Stephan Lamby für die SWR-/RBB-/NDR-Produktion „Im Labyrinth der Macht – Protokoll einer Regierungsbildung“ geführt. Die Dokumentation wird am 05. März 2018 um 21:00 Uhr in der ARD ausgestrahlt.

Veröffentlicht am: 02.03.2018 in Interview

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Interview