Doku Mein Ramadan – Fasten auf YouTube

Doku Mein Ramadan – Fasten auf YouTube

Während des Ramadan verzichtet Aida Bektas, wie alle frommen Muslime, auf Essen und Trinken. Erst nach Sonnenuntergang darf sie das Fasten nach dem Abendgebet mit dem Iftar, einem festlichen Abendessen, brechen. Vloggerin Aida begleitet ihren herausfordernde Fastenzeit mit der Kamera.

In diesem Jahr begann der muslimische Fastenmonat am 27. Mai. Auch die 19-jährige Vloggerin Aida Bektas aus Wien fastet im Ramadan. Dieses Jahr mit einer Neuheit: Das Fasten dokumentiert sie mit ihrer Kamera auf ihrem YouTube-Kanal. Die Videos dienen ihr als Tagebuch. Den Zuschauern möchte sie verschiedene Aspekte des Ramadan näher bringen. Und auch zeigen, dass man dadurch nicht verhungert.

Fasten ist für Aida eine große Herausforderung

Im dbate-Video beschreibt Aida welche Erfahrungen sie während des Fastens gemacht hat und welchen Herausforderungen sie sich stellen musste. Der Hunger gehörte für sie zu ihrer größten Herausforderung, so die bekennende Liebhaberin von gutem Essen. Deshalb wird beim täglichen Abendgebet, dem Iftar, umso mehr reingehauen. Vor dem Sonnenaufgang, darf dann noch einmal beim Sahūr gegessen und getrunken werden (Suhur), ehe das Fasten an dem Tag erneut beginnt. Auch Rauchen und Sex sind im Fastenmonat verboten. Jeder kann noch zusätzlich auf Dinge verzichten. So trägt Aida im Ramadan auch keine Schminke auf.

Aida Bektas auf YouTube

Veröffentlicht am: 23.06.2017 in Doku

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Doku