Interview Nils Wülker über Roger Cicero

Interview Nils Wülker über Roger Cicero

„Er hat alles gegeben“ – Jazztrompeter Nils Wülker über den Jazzsänger Roger Cicero

Der Jazzsänger Roger Cicero ist mit nur 45 Jahren gestorben, kurz vor Beginn einer neuen Tournee. Der Tod des Sängers bewegt viele Menschen in Deutschland – auch deshalb, weil sie ihn kannten. Über Roger Cicero kamen viele Menschen, die dieser Musik sonst vermutlich fern sind, in Berührung mit Jazz. Roger Cicero trat nicht nur in kleinen Jazzclubs auf, sondern auch auf der großen Showbühne in Hallen und TV-Shows.

Trotz seiner Ausflüge in Welt des Pop und der Shows – Roger Cicero hat aus seiner Liebe zum Jazz nie einen Hehl gemacht. Er war tief verwurzelt in einer Szene, die in Deutschland nur selten groß  Beachtung findet.  Viele Jazzmusiker leben in prekären Lebensverhältnissen.

Der Jazztrompeter Nils Wülker gehört zu den besten und bekanntesten deutschen Jazzmusikern. Er wurde gerade mit seinem Album „UP“ für den ECHO Jazz 2016 in der Kategorie „Instrumentalist des Jahres national“ nominiert. Nils Wülker kannte und schätzte Roger Cicero als Kollegen. Er kennt aber auch die – oft schweren – Arbeitsbedingungen vieler Jazzmusiker in Deutschland.

Stephan Lamby hat mit Nils Wülker über Roger Cicero und die Arbeitsbedingungen von Jazzmusikern gesprochen.

 

Veröffentlicht am: 30.03.2016 in Interview

  • Papillon-Texte

    Viele Grüße an Nils, mit dem ich tatsächlich mal einen kleinen gemeinsamen Auftritt hatte.. 😉 Lange ists her.. und er wird sich kaum dran erinnern…
    Die Situation der Jazz-Musiker in D. ist echt traurig. Umso großartiger, dass Nils und Roger es geschafft haben, sich einen Namen zu machen und eigene Songs zu verkaufen..
    Mich trifft der frühe Tod von Roger auch sehr, er war ein großartiger Sänger und sehr sympathisch, auch sein Style war einfach was Besonderes in der heutigen Zeit.
    Die Frage, die mich beschäftigt ist auch, war es Schicksal oder kann ein zu stressiger Alltag zu so etwas führen? Aber haben nicht auch Politiker wie Angela Merkel ein sehr stressiges Leben .. und warum stecken die Rolling Stones alles inklusive Drogen einfach so weg? Wie dem auch sei… Deutschland wird Roger Cicero schmerzlich vermissen…

  • Am 01.04.2016 von „Werner Matrisch“ auf YouTube gepostet:

    Danke für das Interview. Sehr interessant. Im Gegensatz zu den Urteilen vieler Kritiker sind mir die Meinungen zu Roger Cicero von so guten Musikerkollegen wie Nils Wülker oder Till Brönner wichtiger. Sein Tod ist ein großer Verlust für die deutsche Musikszene. Er war ein brillanter Sänger – seine Stimme hatte Charisma. Und als Mensch habe ich ihn im Verlaufe von zehn Jahren während, vor und nach unzähligen Konzerten genau so erlebt, wie Nils Wülker ihn beschreibt.

Related Content

Mehr Videos aus dem Bereich Interview