Interview Journalismus in der Krise? Stimmen vom VOCER Innovation Day 2016

Interview Journalismus in der Krise? Stimmen vom VOCER Innovation Day 2016

Journalismus in der Krise? Verunsicherung, Weckruf, Aufbruchsstimmung: das sind die Schlagworte für die journalistische Arbeit der Gegenwart. Vor allem das Thema ‚Glaubwürdigkeit‘ treibt die Journalisten um. Um es mit der Moderatorin vom VOCER Innovation Day, Eva Schulz, zu sagen: „Shit, wie müssen wir 2017 berichten, um diese Demokratie am Leben zu erhalten?“

dbate-Reporterin Denise Jacobs war in Hamburg auf dem VOCER Innovation Day 2016 unterwegs und hat sich unter den Teilnehmern umgehört: Verlieren die klassischen Medien ihre Deutungshoheit an die sozialen Medien? Hat der Wahlsieg von Donald Trump den Journalismus in eine Sinnkrise gestürzt?

Einzige Konstante im Journalismus ist die Veränderung

Gemeinsam mit namhaften Praktikern aus dem In- und Ausland, erfahrenen Coaches und engagierten Teilnehmern hat sich der VOCER Innovation Day vorgenommen, innovative Konzepte für den Journalismus von morgen zu entwickeln. Denn: Die einzige Konstante im Journalismus ist die Veränderung. Der VOCER Innovation Day 2016 spürte den neuesten internationalen Trends nach und stellte in Talks und Sessions Fragen, die für die gesamte Branche – und Ihre Rezipienten – relevant sind: Wie kommunizieren Bots mit den Lesern? Wann schafft VR den Durchbruch? Und wie kommt das Neue in den Journalismus?

 

 

Veröffentlicht am: 20.12.2016 in Interview

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Interview