Video Italien: Hoffnung inmitten der Zerstörung

Video Italien: Hoffnung inmitten der Zerstörung

Bei einem Erdbeben in Italien sollen über 250 Menschen ums Leben gekommen sein. Besonders grausam: unter den Toten befinden sich überdurchschnittlich viele Kinder. Das hat mit einer italienischen Tradition zu tun.

Dieser Tage sind die italienischen Medien voll mit Berichten über Kinder, die in den Trümmern von Arquata del Tronto ums Leben kamen. Während die Eltern oft in großen Städten arbeiten, verbringen viele Kinder ihre Sommerferien bei „nonne e nonna“ also bei Oma und Opa auf dem Dorf. Auch viele Familien sind unter den Toten, die in dem Dorf dem Großstadtstress für eine Weile entfliehen wollten.

Nur noch wenig Hoffnung auf Überlebende

Dass es inmitten all des Leids doch noch Hoffnung gibt, zeigt dieses Rettungs-Video der italienischen Polizei. Unter riesigen Trümmerteilen werden ein Kleinkind und ein Säugling von Helfern aus ihrem steinernen Gefängnis befreit. Mittlerweile gibt es allerdings kaum noch Hoffnung auf Überlebende.

Veröffentlicht am: 26.08.2016 in Video

Mehr Videos aus dem Bereich Video