Video Spektakulärer Testflug: Elon Musk schickt Sportwagen ins All

Video Spektakulärer Testflug: Elon Musk schickt Sportwagen ins All

Elektroautos und Raumfahrt – zwei völlig unterschiedliche Dinge? Nicht für Tesla-Chef Elon Musk. Er schickte seine neue Rakete auf einem Testflug mit einem roten Roadster an Bord ins All. Die 70 Meter lange „Falcon Heavy“ ist die stärkste Rakete, die es auf und derzeit auch über der Welt gibt. Gratulationen gab es auch von US-Präsident Donald Trump per Twitter.

Der 06.02.2018 wird in die Geschichte eingehen, so viel ist klar, denn bis dato hatte es noch kein Sportwagen ins All geschafft. Elon Musk, Gründer von Tesla und seiner privaten Weltraumfirma SpaceX, schickte am Dienstagabend 21:45 deutscher Zeit einen roten Elektroflitzer in den Orbit. Was noch bedeutsamerer ist, dass seine Rakete „Falcon Heavy“ dies überhaupt ermöglicht hat. Denn somit ist sie die stärkste Rakete, die derzeit erbaut werden kann, und das zu einem Bruchteil des Geldes, was zuvor für einen Raketenstart notwendig war. Somit hängte Musk sogar die US-amerikanische Raumfahrtbehörde NASA ab. Diese ist seit Jahren mithilfe eines Multimilliarden-Projektes mit dem Bau einer Schwerlastrakete beschäftigt.

Die Liveübertragung des PR-Spektakels zeigte nach erfolgreicher Abkopplung wie der Tesla-Roadster in den Orbit entlassen wurde. Gleichzeitig spielte Bowies Hymne Life on Mars – wobei im Auto angeblich Space Oddity in Dauerschleife gespielt werden soll. Um die ganze Sache abzurunden, sitzt in dem Elektroauto eine Puppe im Weltraumanzug und das Auto ist geschmückt mit popkulturellen Zitaten wie Don’t panic als Anzeige auf dem Armaturenbrett.

Seit 2011 ist der Teststart einer solchen Rakete von SpaceX geplant. Nun hatten sich hunderttausende Schaulustige an den Stränden Floridas positioniert, um den Start aus Cape Canaveral bewundern zu können.

Schickt Elon Musk als nächstes Menschen zum Mars?

Klar ist, dass der NASA ein eigenes Transportmittel fehlt, um Astronauten ins All, etwa auf die Internationale Raumstation ISS, zu befördern. Schon jetzt bucht die US-Weltraumbehörde deshalb Frachtflüge bei SpaceX und sie kooperiert mit der privaten Firma auch im Hinblick auf bemannte Missionen. Donald Trump, der über Twitter zu diesem bahnbrechenden Erfolg gratulierte, hofft darauf, dass die Vereinigten Staaten wieder zur führenden Raumfahrernation werden kann. Geplant sind bemannte Missionen zum Mond und danach zum Mars.

Veröffentlicht am: 07.02.2018 in Video

Mehr Videos aus dem Bereich Video