Interview Michael Heussen (WDR) zur Armenien-Resolution

Interview Michael Heussen (WDR) zur Armenien-Resolution

Armenien-Resolution: Warum ist es heute so wichtig, die damalige Tatsache eines Völkermords anzuerkennen? „Als moralische Instanz nimmt die Türkei niemand mehr ernst“ – bei der Diskussion um den ‚Völkermord‘ an Armeniern geht es um mehr als sprachliche Spitzfindigkeiten. Interview mit Michael Heussen (WDR) über eines der dunkelsten Kapitel des Ersten Weltkrieges – und die Verantwortung Deutschlands.

„Als moralische Instanz nimmt die Türkei heute niemand mehr ernst“ – ändern könnte diese Tatsache, so Michael Heussen, die Anerkennung, dass es sich bei dem Massenmord der Armenier um Völkermord gehandelt hat. Sprachliche Spitzfindigkeiten sind das nicht. Was den Völkermord vom Massenmord unterscheidet ist der Vorsatz, mit dem durch ihn Mitglieder einer bestimmten nationalen, ethnischen oder religiösen Gruppe ganz oder teilweise vernichtet werden sollen. Die Türkei weigert sich bis heute, diese Schatten der Vergangenheit aufzuarbeiten und einen offenen Diskurs zu führen. Und nicht nur das: selbstbewusst drohen Präsident Recep Tayyip Erdogan und sein neuer Ministerpräsident mit einer Verschlechterung der diplomatischen Beziehungen zu Deutschland. Für Heussen hat Deutschland jedoch eine besondere Verantwortung in diesem Konflikt. Bereits 1915 wollte man den Bruch mit dem NATO-Partner nicht riskieren, ungeachtet der Kenntnis um die tödliche Verfolgung der Armenier. Staatsräson vor Menschenrecht, das Kaiserreich duldete die Gräueltaten. Die Folgen des Traumas, so Michael Heussen, sind heute in Armenien deutlich zu spüren: „Es liegt eine depressive Stimmung über dem Land.“

Der Bundestag hat mit einer großen Mehrheit den Massenmord an den Armeniern als „Völkermord“ eingestuft. Neben Kanzlerin Angela Merkel und Außenminister Frank-Walter Steinmeier war auch Vizekanzler Gabriel ‚verhindert‘. Die Entscheidung ist gefallen, aber war das Fehlen wichtiger Regierungsmitglieder ein falsches Signal?

Im Interview mit Denise Jacobs spricht der WDR-Redakteur Michael Heussen (Redaktion „Zeitgeschehen aktuell“) über die Bedeutung der Armenien-Resolution, das türkisch-armenische Verhältnis und die deutsche Verstrickung in das, was die Armenier Aghet nennen – die Katastrophe.

Veröffentlicht am: 02.06.2016 in Interview

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Interview