Doku Drop and Ride: Der BMX-Club von Kabul

Doku Drop and Ride: Der BMX-Club von Kabul

Ein BMX-Club ausgerechnet in Kabul? Der junge Afghane Asghar Mehrzada hat seinen Traum verwirklicht und in dem von Krieg und Terror gezeichneten Afghanistan den Fahrradclub „Drop and Ride“ gegründet. Und sogar Frauen dürfen mitmachen. Eine bewegende Geschichte aus einer zerrütteten Stadt.

Drop and Ride – mutiger Protest in Kabul

Für manche ist das Fahrrad nur ein Transportmittel. Für die Mitglieder des ersten und einzigen BMX-Clubs von Kabul sind Fahrräder viel mehr als das: Es ist ein Zeichen der Hoffnung. Denn wer die Mittel hat, versucht aus dem Land zu fliehen. Das gilt insbesondere für junge Afghanen. Einen anderen Weg hat der begeisterte BMX-Fahrer Asghar Mehrzada aus Kabul gewählt: In Eigeninitiative und mit etwas Eigenkapital hat er den ersten Freestyle-Fahrradclub Afghanistans gegründet. Drop and Ride, so der Name des Clubs, soll Jugendlichen eine gewaltlose Perspektive geben. Gleichzeitig wollen die jungen Fahrradfahrer der Welt zeigen, dass Afghanistan viel mehr ist als nur Krieg, Gewalt und Unterdrückung.

Beim BMX-Club darf jeder mitmachen

Die mutigen Mitglieder des BMX-Clubs von Kabul brechen Tabus. In dem konservativen islamischen Land, ist die Unterdrückung der Frau Normalität. Doch bei Drop and Ride machen auch Frauen mit. Ein mutiger Protest, der nicht nur den radikal-islamischen Taliban ein Dorn im Auge ist. Im dbate-Video stellt Asghar seinen BMX-Club vor und erklärt, mit welchen Herausforderungen er in Afghanistan konfrontiert ist.

Mehr Infos zu Drop and Ride findest du hier.

Asghar Mehrzada auf Facebook.

Veröffentlicht am: 11.08.2017 in Doku

Related Videos

Mehr Videos aus dem Bereich Doku