Diskussion Cannabis-Legalisierung: Ja oder Nein?

Diskussion Cannabis-Legalisierung: Ja oder Nein?

Cannabis-Legalisierung: Ja oder Nein? Streitgespräch zwischen Georg Wurth (Leiter des Deutschen Hanfverbandes) und Emmi Zeulner (CSU-Bundestagsabgeordnete).

Die Debatte ist mittlerweile auch in der Politik angekommen. Die Grünen setzen sich mit einem Cannabiskontrollgesetz für den legalen Anbau, Besitz und Verkauf von Cannabis ein. Bis zu 30 Gramm soll dann ein Erwachsener mit sich führen dürfen. Doch die große Koalition hat bereits angekündigt, dem grünen Gesetzentwurf nicht zustimmen zu wollen.

„Alkohol ist die gefährlichere Droge“, meint Georg Wurth, Leiter des Deutschen Hanfverbandes, der sich seit Jahren für die Legalisierung von Cannabis einsetzt. Emmi Zeulner, Bundestagsabgeordnete der CSU, hält dagegen: „Cannabis werde vor allem von Jugendlichen verharmlost. Ich sehe keinen Anlass für eine Legalisierung.“

Streitgespräch: Georg Wurth und Emmi Zeulner diskutieren Pro und Contra einer Cannabis-Legalisierung

Im Streitgespräch diskutieren Wurth und Zeulner über das Für und Wider einer Cannabis-Legalisierung. Für Emmi Zeulner hat der Jugendschutz höchste Priorität. Vor allem auf die Gefahren von Cannabis werde zu wenig hingewiesen. Georg Wurth hingegen verurteilt die Kriminalisierung von Cannabis-Konsumenten, weil es Millionen Menschen auf den Schwarzmarkt treibe – was auch gesundheitliche Risiken mit sich bringt. Seiner Meinung nach, müsse der Markt endlich staatlich reguliert werden.

Doch es gibt auch Annäherungen: künftig will die Bundesregierung chronisch Kranken Cannabis auf Rezept freigeben.

Zum Thema “Kiffen in Deutschland” zeigt dbate außerdem:

Videotagebuch: „Mein Rausch – Kiffen in Deutschland“

Was ist Ihre Meinung dazu? Hinterlassen Sie gerne Ihre Meinung unten in den Kommentaren!

Veröffentlicht am: 07.05.2015 in Diskussion

  • Pingback: dbate.de – Die neue Videoplattform. – Schwerpunkt: Kiffen in Deutschland()

  • Redaktion dbate

    Am 07.05.2015 von „Ni Ke“ auf YouTube gepostet: Hallo Frau Zeulner.
    Wenn die Jugendlichen in der Schule schon sagen Cannabis sei eine ungefährliche Droge dann würde ich sagen ihre „Signalwirkung“ scheint nicht gegeben zu sein.

  • Redaktion dbate

    Am 07.05.2015 von „Erik Milach“ auf YouTube gepostet:

    Georgh Wurth – Danke! Super argumente, immer ein kleines Lächeln und ständig hochkompetent! Freu mich auf mehr (…und auf das Ende der Debatte) 😉

  • Redaktion dbate

    Am 07.05.2015 von „♤Syr0x-♤ / S.K.I.L.L.“ auf YouTube gepostet:

    Schon geil zu sehen wie nervös die wird, weil die total argumentativ vernichtet wir

  • Redaktion dbate

    Am 07.05.2015 von „holo62“
    auf YouTube gepostet:

    Warum wird immer gesagt, dass Cannabis die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen schädigt, Alkohol tue dies aber angeblich nicht? Die Frau Zeulner berichtet empört, dass Schüler sagen Cannabis sei „wie ein kleines Radler“, wozu sie sagt, dass Cannabis die Entwicklung bei Jugendlichen schädigt und man deshalb keineswegs sagen kann Cannabis sei wie ein kleines Radler. Schadet Alkohol den Kindern und Jugendlichen etwa nicht? Habe ich da irgendetwas verpasst, dass Alkohol keinen negativen Einfluss auf die Entwicklung des Menschen, gerade bei Kindern und Jugendlichen, hat?!

  • Am 07.05.2015 von „Erik Milach (n8wandler)“ auf YouTube gepostet:

    Georgh Wurth – Danke! Super argumente, immer ein kleines Lächeln und ständig hochkompetent! Freu mich auf mehr (…und auf das Ende der Debatte) 😉

  • Am 07.05.2015 von „Ni Ke“ auf YouTube gepostet:

    Hallo Frau Zeulner.
    Wenn die Jugendlichen in der Schule schon sagen Cannabis sei eine ungefährliche Droge dann würde ich sagen ihre „Signalwirkung“ scheint nicht gegeben zu sein.

  • Am 07.05.2015 von „♤Syr0x-♤ / S.K.I.L.L. Videos“ auf YouTube gepostet:

    Schon geil zu sehen wie nervös die wird, weil die total argumentativ total vernichtet wird

  • Am 07.05.2015 von „holo62“ auf YouTube gepostet:

    Warum wird immer gesagt, dass Cannabis die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen schädigt, Alkohol tue dies aber angeblich nicht? Die Frau Zeulner berichtet empört, dass Schüler sagen Cannabis sei „wie ein kleines Radler“, wozu sie sagt, dass Cannabis die Entwicklung bei Jugendlichen schädigt und man deshalb keineswegs sagen kann Cannabis sei wie ein kleines Radler. Schadet Alkohol den Kindern und Jugendlichen etwa nicht? Habe ich da irgendetwas verpasst, dass Alkohol keinen negativen Einfluss auf die Entwicklung des Menschen, gerade bei Kindern und Jugendlichen, hat?!

  • Am 07.05.2015 von „soma lukic“ auf YouTube gepostet:

    DENKT DENN KEINER AN DIE KINDER!!!11einself!!

  • Am 07.05.2015 von „derdrollebatzen“ auf YouTube
    gepostet:

    HaHa….. die CSU….

  • Am 07.05.2015 von „zoyoo“ auf YouTube gepostet:

    Die Frau hat nur Floskeln und Phrasen auswendig gelernt.(wortwörtlich!) An der einen stelle dachte ich schon das Video wäre geschnitten und die haben Äußerung von vorher irgendwie wieder dazwischen gepackt. Dem war aber nicht so, denn danach kam weiteres leeres Gerede ohne schnitt. Es ist traurig wie populistisch dieses Thema angegangen wird. Und nein populistisch ist kein(!) Kompliment, denn offensichtlich hat das Volk mehrheitlich keine Ahnung. Das muss man dann auch mal akzeptieren und sich eine Strategie überlegen, wie man selbst „den letzten Dorftrottel“ von der Richtigkeit und Wichtigkeit eines regulierten Marktes überzeugen kann. Die Experten sind sich schon lange einig, dass es so nicht weitergehen kann. Die Prohibition ist gescheitert!

  • Am 07.05.2015 von „towelie020789“ auf YouTube gepostet:

    jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

  • Am 07.05.2015 von „elFABIOFX“ auf YouTube gepostet:

    Hmm, ich habe keine Argumente mehr, egal ich sage einfach, der Staat hat eine Schutzfunktion, um abzulenken.

  • Am 07.05.2015 von „tsato1980“ auf YouTube gepostet:

    Das ist doch zusammengeschnitten.

  • Am 07.05.2015 von „TheLucky117“ auf YouTube
    gepostet:

    Thaha wie sie einfach keine Argumente bringt xD…. überhaupt de aussage wegen alkohol..

    i

  • Am 07.05.2015 von „OPEN MIND“ auf YouTube gepostet:

    An die Emmi Zeulner kann ich mich erinnern. Die hat mal bei so einer Bundestagsdebatte mal gesagt, dass Cannabis nicht legalisiert werden sollte, weil es vorkommt, dass Menschen Cannabis mit Blei mischen und es deshalb gefährlich ist…. Kein Scheiß^^
    Auch witzig wie sie es schlimm findet, dass Jugendliche meinen Gras sei nur so schlimm wie ein Radler….
    Warum sollte Gras den schlimmer sein als ein Radler?
    Aber sehr gut und mutig, dass sie sich traut ihr schlechten Argumente öffentlich in einem Battle preis zu geben.
    Ich will auch mal zu so einem Battle eingeladen werden 🙂

  • Am 07.05.2015 von „MrJakeBoyman“ auf YouTube gepostet:

    Wie Frau Zeulner auf Wurths Argument der Cannabis-Kultur einfach zurück zum auswendig-gelernt-klingenden Jugendschutzargument kommt, und sich so versucht aus der Affäre zu ziehen.. Lächerlich. Von A zu B springen ist kein Gegenargument.

  • Am 07.05.2015 von „Herbert der Hippie“ auf YouTube gepostet:

    Die kleine Emmi, plappert schön brav nach was ihr in den Mund gelegt wird. Tolle leistung…

  • Am 07.05.2015 von „Son ne (Sun)“ auf YouTube gepostet:

    Der Bundestag ist doch groß genug, wie wäre es wenn wir mal die Befürworter gegen die Gegner stellen und einen Meinungsaustausch veranlassen(Betroffene/Ärzte/-Konsumenten/-Befürworter/ usw usw.)

  • Am 07.05.2015 von „x3junkyx2“ auf YouTube gepostet:

    LEGALISIERT CANNABIS!!!

  • Am 07.05.2015 von „Brainhit88“ auf YouTube gepostet:

    gute dame: 9:40 akzeptieren und handel!!!

  • Am 07.05.2015 von „Rauch Schwaden“ auf YouTube gepostet:

    Prävention statt Verbot!!!

  • Am 07.05.2015 von „MIV:XX KIV:XX“ auf YouTube gepostet:

    Die hat keine Ahnung von den Fakten!

  • Am 07.05.2015 von „MrMagi777“ auf YouTube gepostet:

    Ich verstehe immer noch nicht warum bei Alkohol und Cannabis eine andere Politik benötigen sollte…

  • Am 07.05.2015 von „TheInsider183“ auf YouTube gepostet:

    Der Arme Herr Wurth muss sich die ganze Zeit ein Lachen unterdrücken 😀

  • Am 07.05.2015 von „Henning Los“ auf YouTube gepostet:

    Die hat überhaupt keine Gegenargumente.

  • Am 07.05.2015 von „Ammon Chanten“ auf YouTube gepostet:

    Sehr gut 🙂 Danke Georg!

  • Am 07.05.2015 von „DerMetzFetz“ auf YouTube gepostet:

    Wahnsinn…. Kein einziges FUCKING Argument für ein weiteres Verbot!
    Regt mich das auf!

  • Am 07.05.2015 von „Paxiya“ auf YouTube gepostet:

    Vergleicht mal bitte 0:18 und 8:53 , alles 100% auswendig gelernt. Die Abgeordneten der CSU/CDU tragen immer wieder ihr Parteiprogramm vor und haben keine eigene Meinung.
    Cannabiskultur in D. ? => Sie antwortet mit Kinder und Jugendschutz.
    Eine Diskussion war das nicht! Frau Zeulner geht wich den Fragen Wurths aus wo es nur ging.

  • Am 07.05.2015 von „Denjo Benjo“ auf YouTube gepostet:

    JA

  • Am 07.05.2015 von „Meitzaaa“ auf YouTube gepostet:

    Die liebe Frau Zeulner hat wohl selber bemerkt, dass sie keine schlagkräftigen Argumente hat.Ist aber eben auch bei den meisten Politikern so…

    Fakt ist Fakt

  • Am 07.05.2015 von „anguloelias“ auf YouTube gepostet:

    Ich habe das Gefühl dass überwiegend Parteiler der CDU/CSU ohne richtige Argumente stur bleiben was die Legalisierung betrifft. In Deutschland gibt es villeicht keine „Mehrheit“ die für die Legalisierung ist, 4 Millionen Menschen sind aber auch nicht gerade wenig. Ausserdem glaube ich nicht dass der Rest der Bevölkerung gegen eine Legalisierung wäre wenn man dies abstimmen würde. Politiker sollten nicht vergessen dass sie dazu verpflichtet sind im Interesse des Volkes zu aggieren, immerhin ist das ihr Job. Auch kann ich nicht verstehen wie Politiker, die genau für solche Entscheidungen da sind, sowas von ahnungslos auf dem Gebiet Cannabis sein können.

    Liebe Politiker/innen bitte informiert euch doch ausführlich, bevor ihr an einer Diskussion wie dieser teilnehmt. Dass würde vielen von ihnen ihre Glaubwürdigkeit erhalten und wir könnten endlich zu dem einzig richtigen Ergebniss kommen.: Cannabis muss unverzüglich nicht nur als Medizin sondern auch als Genussmittel für die deutsche Bevölkerung frei zugänglich gemacht werden. – Legalisiert !

  • Am 07.05.2015 von „Dein Papa“ auf YouTube gepostet:

    schutz vor was? uns selber. Sie wiederholt sich. Kinder und Jugendschutz und was ist mit erwachsenen Menschen? legalize it

  • Am 07.05.2015 von „plane007“ auf YouTube gepostet:

    Emmi Zeulner hier haben sie sich und ihre Scharzmarktfreunde der CSU aber ganz deftig blamiert… Sauber Georg

  • Am 07.05.2015 von „Günther Weisenstein“ auf YouTube
    gepostet:

    wir schützen unsere Kinder und schicken sie von daher auf den Schwarzmarkt , achso ich verstehe ….. Schutzfunktion ohne Wirkung , warum schützt mich der Staat nicht vor Zucker ?? Ich habe scheinbar das falsche Signal gehört als Zucker Legalisiert wurde und bin voll drauf hängen geblieben weils ja Legal ist XD

  • Am 07.05.2015 von „Marco M. (Allmäächd)“ auf YouTube gepostet:

    Wer etwas Zeit hat, kann sich gerne hier https://youtu.be/G4qbQNIH9RA
    das Bürgerforum in Freising ankucken, die Argumente gegen die Legalisierung seitens
    CSU, klingt dort auch wie ne Kaputte Schallplatte.
    Aber, aber, aber, und immerwieder Argumente, die durch Studien mehrfach widerlegt sind.
    Weist man darauf hin, geht’s von vorn los…

  • Am 07.05.2015 von „Thomas Reiser“ auf YouTube gepostet:

    Mit der Emmi kann man wenigstens geschmeidig diskutieren. Natürlich ist sie als MdB der CSU an ihre politischen Richtlinien gebunden. Aber die halten wir uns warm. Da ist noch Entwicklungspotential. Und Georg wie gewohnt feinste Sahne.
    Aber wieso ist das Video so zerschnitten? Das ist eher Uncool. Könnten wir noch den Direktorscut bitte einsehen?

  • Am 07.05.2015 von „shroomyfeelings“ auf YouTube gepostet:

    Wie zu erwarten, sieht Emmi Zeulner argumentatorisch kein Land. Wie auch? Sehr gut gemacht, Georg Wurth! Man merkt, dass er sich das Grinsen über manche von Frau Zeulner vorgebrachten Statements teilweise kaum verkneifen kann. Aber positiv ist immerhin, dass sie sich dem Gespräch stellt. Hoffentlich schaffen es ein paar von Georgs Worten ihre CSU Scheuklappen zu überwinden 🙂

  • Am 07.05.2015 von „Plantwarrior 42“ auf YouTube gepostet:

    Sorry, aber der Kerl vom Gesundheitsministerium hat keine Ahnung. Gerade der Schwarzmarkt ermöglicht ja erst den Zugang für Minderjährige (wie er es selbst in seiner Jugend erlebt hat). Deshalb (und aus tausend anderen Gründen) –> Legalize it!

  • Am 07.05.2015 von „mannitherucus“ auf YouTube
    gepostet:

    Ich bin sooooo froh, dass es den Herrn Wurth gibt 🙂 Er scheint echt ein toller Mensch zu sein und verdammt transparent zu arbeiten.

  • Am 07.05.2015 von „HarrysBlogHD“ auf YouTube gepostet:

    Wenn Jugendliche sich gut entwickeln sollen und selbst schauen sollen, was gut für ihren Körper ist, widerspricht dies der Cannabisverbot. Man sollte keine Drogen verbieten, die eine kleine Gefahr mit sich bringen und andere erlauben die deutlich gefährlicher sind und dies noch mit Tradition begründen. Alkohol ist so in der Gesellschaft eingeprägt und jeder unterschätzt diese „weiche“ Droge. Die Menschen sind uninformiert und kennen sich mit dem Kiffen nicht aus, deshalb darf man doch diese Droge doch nicht gleich ablehnen. Unsere Gesellschaft ist viel zu konservativ und freue mich auf den Tag, wenn sich dies ändert.

  • Am 07.05.2015 von „mannitherucus“ auf YouTube gepostet:

    Der „Schmarzmarkt“ wird logischerweise stark geschädigt, da keiner mehr Brix rauchen muss……….

  • Am 07.05.2015 von „nYo“ auf YouTube gepostet:

    Ein Lehrer von mir hat einmal gesagt, dass die Aussage „Fakt ist…“ häufig von Leuten verwendet wird, die Ihre These(n) nicht begründen können – Und „Fakt ist…“ höre ich von Politikern, die einer Legalisierung/Entkriminalisierung „kritisch“ gegenüberstehen sehr oft.

  • Am 08.05.2015 von „Tommy G.“ auf YouTube
    gepostet:

    Woran man merkt das das auswendig gelernt ist ihrerseits?
    – Selben argumente wie jeder CSU/CDUler im selben wortlaut.
    – auf die Argumentation von Georg wird kaum eingegangen und teilweise werden sachen ignoriert
    – wiederholung der selbigen argumente selbst wenns überhaupt nicht passt
    – häufiges konzentrationsloses sonstwo hinreden beim reden und hohe nervosität.

    klingt wie einfach jeder cdu/csuler. Ich bleibe bei der Brain-Cloud theorie (alle gehirne mit einer cloud verbunden)

  • Am 08.05.2015 von „philfreestyle“ auf YouTube gepostet:

    Man merkt richtig wie Frau Zeulner ziemlich unbeherrscht wird sobald es um die Gefahren von Alkohol geht und damit auch ihr Bier angezweifelt wird. 😉

  • Am 08.05.2015 von „Onur Sahin“ auf YouTube gepostet:

    Meine Güte ist das peinlich…. Die hatte ja 0 Argumente.

  • Am 08.05.2015 von „Die Bruderschaft“ auf YouTube gepostet:

    Ich finde es sehr peinlich und unseriös, den präzisen Gegenargumenten und Fragen Herrn Wurths damit zu kontern, Dinge die bereits gesagt wurden ständig zu wiederholen. Christian Rätsch war es glaube ich, der ausführlich erklärt hat, dass Cannabis schon geraucht wurde, bevor es Alkohol gab. Ich frage mich nun ernsthaft – Wie kann die Kultur einer anderen, legalen Droge ein Verbot von Cannabis rechtfertigen bzw. Alkohol besser erscheinen lassen? Und selbst wenn man das akzeptieren würde, wäre es eher ein Gegenargument, denn die Kultur von Cannabis ist größer als die des Alkohols! Sollte es nicht primär darum gehen, dass möglichst viele Menschen möglichst wenig Probleme mit etwas haben? Warum setzt man dann nicht auf Prävention, warum ignoriert man Wissenschaftlich belegte Quellen, die sagen, dass eine Legalisierung größtenteils positiv wäre, warum schaut man nicht, wie es in anderen Ländern/Staaten abläuft, in denen Cannabis legal ist. Und warum besteht die aktuelle Drogenpolitik in Deutschland mit ihren Säulen größtenteils darin, alles was nicht legal ist, schlechter zu reden als es ist? Ich glaube die Antwort könnte sein, dass die Wahrnehmung der Gefahren absolut subjektiv ist. Statt nur negative Seiten kennen zu lernen, so wie Marlene Mortler, die erzählte ständig in Kontakt mit Suchtkliniken etc. zu sein, sollte man der CDU/CSU möglicherweise zeigen, dass sie nur eine Seite des ganzen kennen und mit ihrer Drogenpolitik, und das ist doch der entscheidende Punkt, bewiesenermaßen alles schlimmer machen, als es sowieso schon ist! Dem Volk Albtraummärchen eintrichtern und andererseits argumentieren, dass der Großteil der Deutschen gegen eine Legalisierung ist. Warum ist das wohl so?

  • Am 08.05.2015 von „Whitey“ auf YouTube gepostet:

    Frau Zeulner ist argumentativ unterlegen, „dass kann man auch nicht wegdiskutieren“.
    🙂

  • Am 07.05.2015 von „Jakob Gericke“ auf Facebook gepostet:
    Legalisierung- JA!
    Es ist doch klar zu sehen, dass Emmi Zeulner als eine der obersten LegalisierungsgegnerInnen praktisch keine vernünftigen Argumente hat, oder?

  • Am 07.05.2015 von „Jörg Kremer“ auf Facebook gepostet:
    Doch, ihr Argument war immer: „ich bin aber trotzdem dagegen“.

  • Am 07.05.2015 von „James D. Boff“ auf Facebook gepostet:
    Warscheinlich hat sie schon ein wenig Angst davor, dass mit einer Legalisierung der doch so sehr kulturell verwurzelte Bierkonsum in Bayern zurückgehen könnte.

  • Am 07.05.2015 von „Jörg Kremer“ auf Facebook gepostet:
    Das kommt dabei raus, wenn man versucht, mit einer CSU-Trulla zu diskutieren und ihr mit Argumenten kommt.

  • Am 08.05.2015 von „Julien Novak“ auf Facebook gepostet:
    Wenigstens sollte man anerkennen, daß sie sich stellt. Zumindest dafür spreche auch ich ihr Lob aus. Denn ansonsten kenne wir von Unionspolitikern ja eher das Prinzip des Wegduckens. Siehe Marlene #Mortler oder #Merkel

  • Am 08.05.2015 von „Jörg Kremer“ auf Facebook gepostet:
    Frau Mortler ist in der Tat die ganz große Expertin für Suchtstoffe. Na ja,
    das kommt halt dabei raus, wenn man eine unbedarfte bayerische
    Dorf-Liesel zur Drogenbeauftragten der Bundesregierung macht.

  • Am 08.05.2015 von „Julien Novak“ auf Facebook gepostet:
    Uns allen dürfte unverständlich sein, wie es eine fachlich so inkompetente
    Person in eine solch ja nicht unwichtige Position schafft. Wäre sie doch
    bloß im Landwirtschaftsministerium untergekommen. Dort wäre sie
    vielleicht sogar eine „Bereicherung“ gewesen, aber hier….im Bundesgesundheitsministerium?! Definitiv nein!

    Solche Dinge nur durch Vetternwirtschaft und Proporz zu erklären. Leider gilt
    dies weitestgehend für alle etablierten Parteien, aber wohl ganz
    besonders für die bayrischen Provinz.

  • Am 08.05.2015 von „Jörg Kremer“ auf Facebook gepostet:
    Das passt eigentlich schon mit der Mortler. Denn die CSU ist weder an einer nüchternen (!) Bestandsaufnahme der Prohibition und all ihren Folgen noch an einer echten Diskussion zu diesem Thema mit den unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen interessiert, sondern will dass ohne Überprüfung und Diskussion alles genauso bleibt wie bisher. Und daher ist die Marlene von der Alm genau die richtige für diesen Posten.

  • Am 08.05.2015 von „Julien Novak“ auf Facebook gepostet:
    Schnellstmöglich und vollumfänglich legalisieren.

    Man sieht, die Prohibitionisten haben keine Argumente. Im Gegenteil sind
    sie es, die den Schwarzmarkt mit ihrer Politik fördern und so erst den
    Zugang von Jugendlichen zu Cannabis möglich machen oder schlimmer noch, den Zugang zu harten Drogen und sodann wirkliche Drogenkarrieren überhaupt erst initiieren.

    In einem legalen Markt hätte all das keinen Platz, es würde in Coffeeshops
    verkauft, das Alter der Konsumenten kontrolliert, über die genaue
    Konzentration, Wirkung und ggf. Warnung aufgeklärt. Man könnte als
    Konsument sicher sein, daß man keine gestreckte und verunreinigte Ware
    bekommt oder was eben gerade da ist, sondern hätte eine Auswahl.

    Polizei und Justiz könnten sich wieder um echte Verbrecher kümmern und müssten
    länger nicht unbescholtene Bürger verfolgen, nur weil ignorante
    Politiker dies so wollen. Einnahmen aus dem Verkauf könnten in
    Präventionsmaßnahmen investiert werden oder kommunal oder auf
    Landesebene in die Bildungspolitik fließen, in den Ausbau von Schulen
    und Kindergärten.

    Und wir sehen ja letztendlich, wie es in Ländern läuft, die legalisiert
    haben: Die Kriminalität geht zurück, die Zahl der Konsumenten geht
    zurück oder stagniert. Der angebliche Run auf Drogen nach einer
    Legalisierung ist bisher nirgendwo eingetreten.

    Deshalb bleibt aus Vernunftgründen nur Ja zur Legalisierung.

    CDU/CSU verteidigen das Verbot immer noch mit „Tradition“ oder mit „Bier als
    Kulturgut“. Das sind keine stichhaltigen Argumente, das ist eine Farce.

  • Am 08.05.2015 von „Mürgerbeister“ auf YouTube
    gepostet:

    traurig wie beratungsresistent manche leute sind

  • Am 08.05.2015 von „KingCokZz“ auf YouTube gepostet:

    die Illegalität einer substanz steht gerade im Falle von Cannabis in keinerle Zusammenhang mit deren Verfügbarkeit.
    ich konnte mit 15 schon nahe zu jegliche verfügbare droge erwerben.
    hätte ich dies gewollt,go hätte ich sie auch genommen.
    warum habe ich sie weder erworben oder genommen?
    weil mir meine eltern ein gutes vorbild waren und immernoch sind,sowie bildung seinen teil dazu beigetraben hat..!
    warum habe ich jedoch bei Cannabis eine Ausnahme gemacht?Weil entgegen ihrer Behauptung,durch alle meine Recherchen nicht bewiesen werden konnte,dases sich dabei um eine ‚einsteigerdroge* oder eine sehr gefährliche Substanz handelt!!
    gleichzeitig ist die verbreitung und damit eingergeden die verfügbarkeit gerade in Ballungsräumen derart ausgeprägt das es machnmal schwieriger ist ein Spezielles Produkt aus dem Reformhaus zu bekommen als Cannabis!

    ich wurde beim kauf nie nach meinem alter,meinem Gesundheitszustand oder Befinden befragt.
    Wollte ich Alkohol kaufen so hat man mich aufgrund meines jungen aussehens noch mit 22 Jahren um einen Ausweis gebeten… und das ist auch gut so!

    und sollte für Cannabis auch so gelten!.
    denn nur auf diesem wege können nutzer (welche es immer geben wird ganz gleich wie hoch die Strafe und Konseqzuenz ist) auf Altersbeschränkung und etweige KOnsumproblematik hingewiesen werden.

    WEnn sie nun anführen,das die legalität dem jugendlichen Cannabiskonsum die Tür öffnet,so möchte ich darauf hinweisen das es genug mütter und Väter gibt die beide augen zudrücken wenn ihnen das eigene Kind mit 13 betrunken nach hause kommt..

    seine sie etwas weltoffener madame.
    sie werden nach der legaliseriung weder von Godzilla ,Kampfzwergen ,Einhörnen oder Satan persönlich angeggriffen werden noch werden Ihre Konservativen Kollegen zur Rechenschaft gezogen werden
    in diesem sinne etwas mehr Mut und Vertrauen in Ihre Bürger
    die können ziemlich gut selber denken und entscheiden was falsch und richtig ist da hilft auch kein Stures und sinnfreies Verbot.

  • Am 08.05.2015 von „Hanffreundlich“ auf YouTube
    gepostet:

    Wann wird die CSU es verstehen, das Jugendschutz auf keinen Fall mit einem Verbot geboten ist. Nur die Legalisierung gepaart mit einer Regulierung kann einen Mindestmaß an Jugendschutz bringen. Sorry aber die Situation stand Heute ist defakto Null Jugendschutz. Und die ewige Leier von falsches Zeichen an die Jugend. Was ist DAS für ein Zeichen? Liebe Jugendlichen, ihr dürft ab 16 Bier trinken aber das weniger schädliche Cannabis dürft ihr nicht konsumieren. Ich finde es heuchlerisch, mit einem Bierkrug in der Hand von Jugendschutz zu sprechen. Was ich gut finde, endlich traut sich jemand von der CSU ein Gespräch zu führen. Ich hoffe hier ganz klar auf eine Fortsetzung. Das Ganze bitte öffentlich und MIT oder auch Frau Mortler.

  • Frieder Seibert

    Also wie kann man nur mit null Argumenten so auf seiner Meinung beharren. Das war ja schon fast hilflos. Muss man so sein wenn man Politiker ist? Ziemlich peinlich Liebe CSU.

  • Frieder Seibert

    Ich habe das video eben zufällig nochmal mit einem älteren 😉 Psycholoie Professor geschaut, weil er es interessant fand als er hoerte was ich da so spät schaue. (Hallo Papa!! 🙂 Ich kann aus eigener Erfahrung sagen das er verdammt gut in Körpersprache ist. Dem machst du nix vor! O_o Das war echt verdammt spannend wie er das analysiert hat! Er fand das Video – Zitat – „phänomenal“ =) und will es an der Uni zeigen, aber leider kein Video machen 🙁

  • Am 08.05.2015 von „Herbert Haul“ auf YouTube gepostet:
    Wieso verstehen es diese politiker einfach nicht…..Es macht keinen unterschied, ob es legal oder illegal ist. Auch nicht für Kinder! Man wird einfach von früh auf auf so etwas aufmerksam gemacht

  • Am 08.05.2015 von „Marc Baron“ auf YouTube gepostet:
    Es war einfach eine schwache Leistung der Abgeordneten. Sie hat einfach die Meinung ihrer Partei indoktriniert, sie druckst um Argumente herum , als habe sie Angst auf die Nase zu fallen. Sie hat keine Argumente und keine Meinung. Das ganze war als ob ein Lehrer mit einer acht Klässlerin redet und das merkt sie sogar.
    Zum Anderen kommt ihre furchtbare Nichtauffassung zum Alkohol hervor, daß sie aber den Fopa begeht ist ihr gar nicht bewusst. Es gibt nur ein Zeichen was diese Karriere geilen Politiker verstehen. „Das Kreuz bei einer anderen Partei setzen“

  • Am 08.05.2015 von „Shulg“ auf YouTube gepostet:

    jaja der jugendschutz. Als ob es kein Jungendschutzgesetz gibt, wo man das regeln könnte.

  • Am 08.05.2015 von „AvisAnimationZ“ auf YouTube gepostet:
    Seht die Kompetenten Leute von denen wir uns Regieren lassen.
    Ist euch das nicht peinlich euch von Leuten die nicht in der Lage sind vernünftig zu diskutieren regieren zu lassen..
    Wie soll eine Demokratie zustande kommen in der jeder Einzelne etwas sagen darf und angehört wird wenn man hier sowas sehen muss.
    Aber uns wird immer erzählt Demokratie ist ja Fair für uns alle so wie sie hier in Deutschland praktiziert wird…

  • Am 08.05.2015 von „GinLo“ auf YouTube gepostet:
    Ich finde es auffällig das sich Politiker die auf die Cannabis Legalisierung angesprochen werden, immer auf den Jugenschutz beschränken obwohl sich der größte Anteil der Konsumenten ja nicht im jugendlichen Alter bewegen. Sie wissen einfach dass sie sich bei dem Thema so auf dickeren Eis bewegen und trauen sich nicht die Fragen außerhalb des Jugenschutztes zu beantworten.

  • Am 08.05.2015 von „Mongoeis“ auf YouTube gepostet:
    Deutscher Hanfverband used Georg Wurth…. ist was super efficient!!!

  • Am 09.05.2015 von „IgnatzNeimairprojekt“ auf YouTube gepostet:
    Emmi bist ganz schön untergegangen 🙂 aber schön das du dich stellst und die Qualität eurer „Argumente“ öffentlich machst.Ihr (CDU/CSU) solltet euch endlich bewusst machen das die Welt sich weiterdreht. IHR seid diejenigen die versuchen Fakten weg zu diskutieren und das dann auch noch ohne Argumente 🙁 wie ein bockiges Kind das mit dem Fuß aufstampft und schreit “ Ich will aber“.Wahlweise auch der alte Mensch der argumentiert „das war schon immer so“. Ihr werdet bald sehen was ihr von so einem Verhalten habt und ich bin einer von denen die euch zum Abschied milde lächelnd zu winken werden

  • Am 10.05.2015 von „aufIdieIstrasse“ auf YouTube gepostet:
    Also ich glaube der Kinder- und Jugendschutz hat für Frau Zeulner oberste Priorität. 😀

  • Am 10.05.2015 von „damino1995“ auf YouTube gepostet:
    Wieso ist ein zentrales Argument eigentlich immer der Jugendschutz, unabhängig davon das es eh ein schlechtes Argument gegen die Legalisierung ist kann man von einer Erwachsenen Person doch nicht erwarten das sie sich ein Leben lang nach Kindern richtet.

  • Am 10.05.2015 von „ColoSon“ auf YouTube gepostet:
    Das sowas inkompetentes im Bundestag sitzen darf ist traurig.

  • Am 10.05.2015 von „T. Gruner“ auf YouTube gepostet:
    Das darf man der Frau Zeulner aber nicht zu übel nehmen, wenn man bei der CSU Karriere machen will, dann muss man wohl sehr linientreu sein. Sie kann einem ja schon fast leid tun, dass sie diese Meinung vertreten muss. Immerhin setzt sie sich dafür ein dass Patienten leichter an Cannabis kommen. Aber auch generell machen Parteien oft nur das, was die Wähler von ihnen erwarten. Es sind erst ca. 30% der Wähler in Deutschland für eine Legalisierung, bei der CDU/CSU ist der Anteil sicher noch viel geringer. Es ist also viel wichtiger die Bevölkerung von der Legalisierung zu überzeugen, vor allem die Älteren. Wie wäre es mit Werbespots mit alten, kranken Menschen, die dank Cannabis fröhlich auf den Tod warten.

  • Am 10.05.2015 von „Morem Q“ auf YouTube gepostet:
    Diese Argumentationslosigkeit der Abgeordneten Zeulner ist unerträglich. Mit der Legalisierung von Cannabis wäre der Jugendschutz eher gegeben. Und er wäre viel kontrollierbarer als bisher, denn den Drogendealer auf dem Schwarzmarkt interessiert die Altersbegrenzung nicht! Einfach nur lachhaft!

  • Am 10.05.2015 von „RavenM1988“ auf YouTube gepostet:

    Zum Thema Mehrheit für/gegen eine Legalisierung so gibt es das soweit ich weis (der DHV hatte mal berichtet) für keine der beiden Seiten!
    Wenn ich mich recht erinnere waren aber die die dafür sind und denen die es nichts ausmachen würde zudammen aber durchaus ne Mehrheit!
    Was also jetzt am wichtigsten ist is möglichst breit gestreutr Aufklärung! Dann ist das mit der „Mehrheit für die Legalisierung“ ein leichtes!

    Ich zitiere mal von der DHV-Seite

    Pressemitteilung des DHV vom 30.07.10
    Laut einer aktuellen EMNID-Umfrage, die der Deutsche Hanf Verband in Auftrag gegeben hat, spricht sich eine Mehrheit der Befragten dafür aus, entspannter mit Cannabis-Konsumenten umzugehen.
    Nur 40% sind dafür, die bisherige harte Linie gegen Kiffer fortzusetzen oder sogar zu verschärfen.

    Aber das interessiert unsere Laienpolitdarsteller natürlich alles nicht! Schön weiter auf stur schalten und die Sache aussitzen…mehr machen diese sesselfurzenden Schwachköpfe ja schon lange nichtmehr!

    LEGALIZE IT! Und zwar richtig!

  • Ninn

    Der Name „War on drugs“ ist recht irreführend: Kriege enden, der „War on Drugs“ wird höchstens mit der Legalisierung enden denn eine drogenfreie Gesellschaft ist eine Utopie (oder Dystopie , kann man sehen wie man will) die es niemals geben wird.

    Jugendschutz kann nur durch Regulierung erfolgen , genauso wie Kontrolle über die Produkte.

    In der Suchttherapie/Prävention fehlen Gelder weil über 90% des Budgets für Prohibitionsmaßnahmen ausgegeben werden. Süchtige werden nicht erreicht, weil sie sich durch den anhaltenden Pogrom verstecken müssen.

    Dies kann man nur ändern indem man Kontakt zu den Benutzern aufbaut und das geschieht am besten über offene Verkaufsstellen, wie viele Länder die offener mit dem Thema umgehen bereits feststellen konnten.

    Nicht nur Cannabis gehört legalisiert sondern jegliche Droge , auch bei Heroin etc. schadet die Prohibition der gesamten Gesellschaft.

    Portugal hat vor über 10 Jahren alle Drogen entkriminalisiert und im selben Zeitraum die Zahl der Konsumenten von harten Drogen halbiert. Die Zahl der Drogentoten sank von über 450 auf unter 50.

    In Holland Kiffen weniger Erwachsene und nur ca halb soviele Jugendliche wie in Deutschland, trotz Coffeeshops an allen Ecken.

    Frankreich/England hat weitaus härtere Gesetze gegen Konsumenten als wir, die härtesten in der EU und trotzdem haben dort fast doppelt soviel % der 18-34 jährigen Erfahrungen mit Cannabis.

    Es ist also offensichtlich, dass ein Verbot absolut nicht dazu beiträgt die Konsumentenzahl in irgendeiner Form zu verringern – da dies aber das einzige Ziel von Prohibition ist , kann man die Prohibition getrost als vollkommen gescheitert ansehen – sie bringt hauptsächlich übel für die gesamte Gesellschaft.

  • Ich fand diese Frau von der CSU klasse, man muss sie einfach reden lassen und jeder logische Wähler sollte feststellen, wie oft sie sich widerspricht und wie sehr unsere Politik versucht erwachsene Menschen zu bevormunden. Das hat nichts mit Schutzfunktionen zu tun, das ist Diskriminierung von Konsumenten.

    Auch merkt man wie sie den Satz „Wir sehen keinen Raum für die Legalisierung von Cannabis“ auswendig gelernt hat. Machen Sie doch bitte das Licht an, dann sehen Sie den Raum!

    Warum ist es diesen versoffenen Kleinhirnen von der CDU/CSU nicht möglich Jugendschutz und Legalisierung von Cannabis für Erwachsene Menschen zu diffenzieren, sind wir wirklich alles Kinder die den Schutz der Regierung brauchen? Wir brauchen den Schutz vor der Verfolgung seitens der Regierung, welche dem Steuerzahler eine Menge Geld kostet. Wir brauchen Geld für Aufklärung und eine gute Umsetzung für den legalen Vertrieb an willige Konsumenten.

    VERBOTE VERLEITEN – Legalisierung heisst Aufklärung und richtiger Umgang!

  • Lothar Kimmer

    Man sollte Korruption verbieten und hart bestrafen, weil es vielen Menschen schadet. Hanf dagegen sollte legalisiert werden, denn es gibt weitaus gefährlichere Dinge die legal sind, sogar beworben werden. Außerdem liegt der Konsum in der Eigenverantwortung, man schadet also niemanden und nur so ist ein effektiver Jugendschutz möglich. Das Verbot behindert eben auch den medizinischen Einsatz und viele andere Einsatzmöglichkeiten, ein ökologisch nicht zu vertretender Zustand der unserer Umwelt schadet. Außerdem ist das Verbot sehr teuer und hat viele Nachteile, die oft fälschlicher Weise als Argumentation gegen eine Legalisierung verwendet werden! Auch schadet eine Legalisierung der Drogenmafia und beendet viel Korruption bis in höchste politische Kreise!

  • Louis Cyphir

    Das BtmG ist das Problem :

    Ideologische Menschen in der Politik zusammen mit
    wirtschaftlichen Interessenten haben unsere Drogengesetzte in den 1930er Jahren
    entwickelt, das ist ein Problem, für uns Freidenker/innen und überall sitzen
    noch diese monotheistischen Fundamentalisten. Es hat etwas mit der
    Grundeinstellung dieser Menschen zu tun, ein Monotheist glaubt an einen Gott
    und das dieser Strafen verteilt wenn man sich sündhaft Verhält also Sintflut,
    Heuschreckenplagen, Hungersnot usw.

    Diese Strafen schickt er allen Ungläubigen und Frevlern, also
    Menschen die sich Sündhaft verhalten.

    Aus dieser Angst heraus unterdrücken, bekriegen und erziehen
    monotheitische Menschen andere ungläubige Menschen seit Jahrhunderten. Diese
    Monotheisten sind so durch Erziehung und Gruppenzwang so konditioniert worden,
    dass Sie Angst vor etwas unbekanntem , unsichtbaren bekommen haben. Dies Angst
    wurde durch Psychoterror und körperliche Gewalt, zu einer Massenpsychose. die
    sich je nach monotheistischer Glaubensrichtung und urkulturellem Hintergrund in
    unterschiedlichen Moral und Gesellschaftsformen ausgeprägt hat. Diese
    „moralischen Werte“ werden durch Gesetzte und Gewalt geschützt, damit
    der Gott nicht erzürnt wird. Diese Angst hat eine Gewalt unter den Gläubigen
    geschaffen die der Zweck heiligt, denn diese Menschen möchten ja nur Übles von
    Ihren Lieben und der Familie abhalten. So wird aus einem Glauben eine Doktrin
    die sich dann in einer Staatsform wieder spiegelt. Deshalb bezeichne ich unser
    BTMG als faschistisches Gesetz um andersdenkende und anderslebende Menschen zu
    unterdrücken. Und das alles mit dem Vorwand man will sie vor Üblem und dem
    Bösen schützen. Das Üble und Böse wurde zu dem Zweck in eine bestimmte Form
    gepresst um bestimmte Strömungen im Volke zu unterbinden. Merkt man ganz
    deutlich an der Hanflegalisierung. Gewisse monotheistisch geprägte
    Interessensgruppen haben Angst davor Macht und Einfluss zu verlieren und somit
    auch den Kampf gegen das Böse. Schamanen, Hexen, Hexer und Kräuterfrauen wurden
    über Jahrhunderte hinweg gejagt und verbrannt, weil diese durch den Gebrauch
    von Zauberpflanzen heilen, abtreiben und halluzinogene Räusche erzeugen
    konnten. Gerade diese halluzinogenen Räusche waren es warum die Monotheisten
    diese Substanzen und die Wissensträger vernichten musste, diese „Wanderer
    zwischen den Welten“ konnten eine Kriegsgott Jahwe oder Jehova bekämpfen
    und dem Probanden der von diesem Dämon befallen war wieder geistigen und
    körperlichen Frieden schenken, also die Angst nehmen. Aber ein Mensch ohne
    Angst ist frei und lässt sich ungern wegen Machtstreben und Geld, zu
    Umweltzerstörung anstiften. Erst wenn die Angst in ihm erzeugt wird, wird er
    zum Psychopath der dann, mit anderen Menschen in einer Massenpsychose gefangen,
    den Planeten für Geld, Macht und Alkohol zerstört. Deshalb nenne ich die Unterdrückung
    von Heilkräutern Faschismus und das BTMG als das Mittel den Substanzismus
    weiter zu führen. Patienten die sich dieser Kräuter bedienen und damit Wissen
    und Erfahrungen sammeln sind eine Gefahr für die Pharmaindustrie. Überlegt mal
    wer an einem Verbot verdient! Alkoholkranke geldgeile Machtmenschen, die den
    Hals nicht voll genug bekommen!! Ich weiß jetzt werden wieder ganz viele
    aufschreien um mich als böse, verrückt oder was weiß ich zu bezeichne und warum
    weil Sie nicht verstehen wollen (oder können), dass Jehova/Allah/ Jahwe ein
    Kriegsgott ist. Es gibt nix böses, außer einem psychopathischen Mensch und der
    kann nix dafür, das sollten wir uns immer bewusst machen, denn wir könne etwas
    dagegen machen. Also habt keine Angst, alles wird früher oder später gut, denn
    kein falscher Gott hat eine Chance gegen die Wahrheit der Natur. LGLouis Quelle
    http://www.socialnet.de/rezensionen/4835.php

  • Am 11.05.2015 von „Morem Q“ auf YouTube
    gepostet:

    Diese Argumentationslosigkeit der Abgeordneten Zeulner ist unerträglich. Mit der Legalisierung von Cannabis wäre der Jugendschutz eher gegeben. Und er wäre viel kontrollierbarer als bisher, denn den Drogendealer auf dem Schwarzmarkt interessiert die Altersbegrenzung nicht! Einfach nur lachhaft!

  • Am 11.05.2015 von „praNNkii“ auf YouTube gepostet:
    Bitte legalisiert Cannabis, ich besitze die Krankheit Muskeldystrophie Becker, und Cannabis hilft mir trotz Schmerzen zu leben und ein bisschen mich wie ein normaler Mensch zu fühlen, aber ich muss ständig mit der Angst leben erwischt- und für eine Minderheit angezeigt zu werden, also wo ist hier die Demokratie in der BRD? Ich fühle mich wie unter einer Diktatur, das Volk hat einfach keine Rechte und trotz vielen Demonstrationen mit vielen Millionen Bürgern der BRD, wird Cannabis nicht legalisiert. Warum? Weil die Bonzen(Alkohol/Tabak Industrie) dann das Geld mit den Cannabis Hersteller/Verkäufer teilen muss. Einfach nur lächerlich wie korrupt das Land ist wenn man tiefer hineinschaut. Ja es ist etwas schädlich wenn man übertreibt, aber wo ist das nicht so? Zu viel Fleisch essen und wir kriegen Blähungen, zu viel Alkohol und wir sterben, zu viel Zigaretten und wir sterben. Aber Alkohol und Zigaretten bleiben legal, weil es Geld bringt und man die Bevölkerung anscheinend klein halten will, man hat angst, dass die Leute von Alkohol und Tabak zu Cannabis wechseln. Dies ist meine Meinung.

  • Am 11.05.2015 von „m1h00“ auf YouTube gepostet:
    ein moderner umgang mit cannabis ist längst überfällig. die argumentation der politik ist lächerlich. die usa machts vor und es funktioniert.

  • Pingback: CDU stoppt Modellprojekt in Frankfurt | Proteste in Deutschland | DHV News #35()

  • Am 10.05.2015 von „w8rdriverz“ auf YouTube gepostet:
    „Schmarzmark“ xD

  • Am 12.05.2015 von „Kneister Kasten“ auf YouTube
    gepostet:

    Ja, kann denn nicht einmal jemand an die Kinder denken!?

  • Am 12.05.2015 von „egon1st“ auf YouTube gepostet:

    typisches inhaltsloses phrasendreschen der csu/cdu politiker

    Die CDU/CSU lügt.

  • Am 12.05.2015 von „xXCerwasXx“ auf YouTube gepostet:

    Frau Zeulner befindet sich anscheinend anhand ihrer vielen „äh’s“ und „ähm’s“ in Erklärungsnot …

  • Am 14.05.2015 von „MrExoticSnow“ auf YouTube gepostet:

    War ja klar, dass die Bayerin den Alkohol verteidigt und Cannabis als ganz böses zeug abtut. Lächerlich.

  • Am 14.05.2015 von „MrExoticSnow“ auf YouTube gepostet:
    War ja klar, dass die Bayerin den Alkohol verteidigt und Cannabis als ganz böses zeug abtut. Lächerlich.

  • Am 15.05.2015 von „andishanti“ auf YouTube gepostet:

    Da kannste auch mit ner Wand reden…

  • Am 16.05.2015 von „DamianMilchschnitte“ auf YouTube gepostet:

    Sie will das kinder und Jugendliche geschützt werden sieht sie nicht dass das nicht mit einem verbot klappt
    Wenn Cannabis in Deutschland legal wäre würden Jugendliche da doch viel schwerer rankommen als jetzt

  • Am 16.05.2015 von „Ornay Odder“ auf YouTube gepostet:

    Die CSU ist eine populistische Partei bayrischer Alkoholiker, das kann man auch nicht wegdiskutieren. Es wäre das völlig falsche Signal an die Kinder und Jugendlichen, denen auch nur eine weitere Minute mediale Aufmerksamkeit zu schenken. Die Kommentarfunktion und Bewertungsmöglichkeiten bei YouTube haben hier auch eine Schutzfunktion (vor Gehirnwäsche). Die Risiken dieser Partei kann einfach nicht wegdiskutieren.

  • Am 16.05.2015 von „Jennifer Dobelstein“ auf YouTube gepostet:

    Was ist kulturell akzeptierter Alkoholrausch denn bitte für ne haarsträubende Ausrede zur Rechtfertigung dafür, dass Menschen saufen?! Ist denn der Frau nicht klar, wie gefährlich Alkohol auf Dauer ist?

  • Am 16.05.2015 von „Joschua Alexander Thies“ auf YouTube gepostet:

    Also ganz klar, das einzige Argument das die nette Dame wirklich bringt entkräftet sie selber, mehr muss man glaube ich nicht dazu sagen 😀

  • Am 17.05.2015 von „Gothead420“ auf YouTube gepostet:

    Wenn sich CDU-Politiker mal über die Alkoholprohibition schlau-machen würden, würden evtl. manchem ein paar Lichter aufgehen…

  • Am 17.05.2015 von „HyTRoX“ auf YouTube gepostet:

    7:58 für diese aussage sollte man diese frau aus dem amt werfen

  • Am 18.05.2015 von „MrNocuro“ auf YouTube gepostet:

    Wie sich Georg bei 4:54 das Lachen verdrücken muss 😀

  • Am 19.05.2015 von „Pier G“ auf YouTube gepostet:

    So sehr ich auch immer dafür war,
    aber wenn ich mir die Studentenparty-Szene in Holland anschaue dann wird mir schlecht.
    Keinem reicht mehr Weed geschweige denn Alkohol, alle auf Pillen und Koks. Und die Rede ist hier von 18-20 Jährigen, wer es nicht glaub kann selber mal nach Den Haag gehen. Abseits vom Tourismus in Amsterdam.
    Und schaut auch mal das Cremers an, mehr Abhängige als bei jedem CSU-Stammtisch.
    Laden um 14 Uhr voll mit 30-40 Jährigen abfuck stonern, die alles andere als der Junge hippe Kiffer sind und ihr Leben, dank Dope, offen und dynamisch leben.
    Nicht zu unrecht ist Kiffen unter der Mittelschicht in Holland verpönt.
    In Deutschland wird es meiner Meinung nach so ähnlich verlaufen wie dort, die Masse wird gegenüber Cannabis irgendwann so sensibilisiert das wir dann auch endlich Koks auf jeder Homeparty ballern können.
    Genau wie der Alkohol aus selbigen Grund gerade bei viele „Rauchern“ immer weiter in den Hintergrund gerät.

    Medizinisch hat es jedoch auf jeden Fall seine Berechtigung.
    Und mehr gesetzliche Toleranz gegenüber „illegalen“ Konsumenten (niedrigere Strafen etc.), jedoch kein freier Handel.

  • Am 24.05.2015 von „David Heuckmann“ auf YouTube gepostet:

    Die CDU/CSU ist so lächerlich! Schutzfunktion durch Kriminalisierung?! Warnsignale?! Ich fasse es nicht.

  • Am 28.05.2015 von „Sascha Derichs“ auf YouTube gepostet:

    Immer dieses Kulturelle Historische geblubber, so gesehen ist Cannabis Kultureller und Historischer als Alkohol, demnach sogar schon wesentlich länger in der „Welt“ integriert. …. Hexenjagd lässt grüßen….

  • Am 28.05.2015 von „Hanzo A“ auf YouTube gepostet:

    Die hat keine Ahnung von nichts

  • Am 28.05.2015 von „Falls Yoo“ auf YouTube gepostet:

    Im Bezug auf Jugendschutz stell ich mir immer die Frage ob die Dealer nach einem Ausweiß fragen… Ich würde sagen auf einem rein kapitalistisch orientierten Schwarzmarkt spielt das alter der Nachfrager keine Rolle! Jugenschutz kann man nur durch Legalisierung erreichen aber dies scheint eindeutig am Bewusstsein eines CDU/CSU Parteimitglied vorbei zu gehen.

  • Am 28.05.2015 von „Falls Yoo“ auf YouTube gepostet:

    +Falls Yoo
    Zum Standard Kulturargument brauch ich nichts zu sagen wem da nicht
    klar ist, dass es sich dabei um ein sehr sehr schwaches Argument handelt
    dem ist nicht mehr zu helfen. Zum Thema Entkriminalisierung kann ich
    nur folgende Ausgangssituation nennen:“EIn Dealer wird von der Polizei
    hochgenommen. Diese wird dann im Verhör wohl preisgeben welcher
    Konsument wo wie viel gekauft hat, ist nun bei einem Konsumenten die
    Masse an Ware höher als die Entkriminalisierte Menge, macht sich
    selbiger Konsument trotz Entkriminalisierung strafbar und jenachdem wie
    willkürlich dann von der Polizei auf selbige Konsumenten zugegangen wird
    ist fraglich. Daher bleibt auch fraglich inwiefern die
    Entkriminalisierung sinnvoll ist, da man auch gegen dem im Video
    genannten Schwarzmarkt keinerlei eingriff nimmt woher dieses Argument
    für eine Entkriminalisierung auch wiederrum nicht in Frage kommt und den
    Markt zu legalisieren ist gerade aus Wirtschaftlicher und Staatlicher
    sicht durch Steuereinnahmen und rießiges Absatzpotential für selbige
    eines der stärksten Argument, denn wenn es wirklich um die Gesundheit
    gänge wären ähnlich wie Cannabis verboten (Bspl. Opium).

    Generell Gesehen ist das Opiumgesetzt auch als BTMG bekannt eine reine
    Faß, denn bei den Meißten verboten Substanzen handelt es sich nicht um
    Betäubungsmittel sondern um Rauschmittel, im Bezug auf Opium ist der
    Name zwar passend aber zum Beispiel im Bezug auf Cocain oder reines
    Methylamphetamin (Leistungssteigernd siehe Pervitin -> 2. Weltkrieg
    die „Wunderdroge“ der Fliegerpiloten) ist die Wortwahl sehr unpassend.

    Dazu kann ich nur sagen bei Drogen ist selbiges bei der Opiumkonferenz
    passiert wie bei dem Angreifen im Kampf gegen den Terror man hat NICHT
    harmlose Dinge nur verschlimmert indem man falsch mit ihnen Umgegangen
    ist.

    Heroin z.B. wird als Schmerzmittel erfolgreich in passender Dosis für
    stark unter schmerzleidenden Personen in Krankenhäusern zur
    Schmerzdimmung eingesetzt! Mit Erfolg! Auf der straße ist jedoch selbige
    Dosis so verunreint, dass man nach kurzer Zeit darin eingeht.

    Bei Pervitin oder Methylamphetamin ist ähnliches passiert, zwar gab es
    schon während des Krieges enorme abhängigkeitprobleme mit der Substanz
    allerdings ist der Schaden der an den Personen angerichtet wurde nicht
    im Ansatz mit dem zu vergleichen, den Crystal Meth an Personen
    anrichtet.

    Generell gerade im Bezug auf die Gesundheit ist daher der regulierte
    Markt als postiv einzustufen. Denn auch bei Cannabis gilt die größer
    Gefahr sind eventuelle Streckmittel, wie Blei, Bricks, etc. pp. als die
    Ausgangssubstanz

  • Am 28.05.2015 von „Utopie-Blackmoore“ auf YouTube gepostet:

    jedes mal wenn ich beim thema legalisierung das gegenargument jugendschutz höre kriege ich brech reiz was ist eine legalisierung denn sonst ausser jugendschutz

  • Am 28.05.2015 von “ Rufus Kringel (Rippchen)“ auf YouTube gepostet:

    cannabis ist böse, aber alkohol ist gut, aber das bespritzen von nahrungsmittel mit hochgradig giftigen chemikalien ist gut für unsere kinder, wacht endlich mal auf leute unsere regierung setzt sich sich nur für die lobbyisten ein von denen sie geschmiert werden.

  • Am 31.05.2015 von „emre ista52“ auf YouTube gepostet:

    Die sagen gar nicht warum es Illegal ist, was ist los mit den Politikern hahaha

  • bfbf

    Gute Arbeit Georg!

  • Donut90

    Bin selbst Befürworter der Legalisierung, dennoch finde ich es etwas schwach von Herr Wurth fast ausschließlich mit dem Alkohol-Vergleich argumentiert…

  • Am 02.06.2015 von „Kann Sein“ auf YouTube gepostet:

    Ich komme aus der Punkkultur, da ist es Tradition, dass man mal einen dampft.

  • Bob Marley Junior

    mir ist aufgefallen wie frau zeulner andauernd die Kriminalisierung mit dem Jugendschutz begründet, dabei finde ich das völligen Schwachsinn. Momentan kann jeder 13 jährige problemlos an Grad gelangen. Man kann es an jeder Ecke kaufen und kein Dealer fragt nen Jugendlichen nach nem Ausweis. Grade durch eine Legalisierung kann man den Jugendschutz stärken bzw. überhaupt mal einführen. Durch Altersberschränkungen wie bei Alkohol auch! Ich bin jetzt 18 und ich weiß noch wie es bei mir mit dem Alkohol war. Klar kann man nen wildfremden Mann im Einkaufsladen fragen ob er einem Bier kauft, aber regelmäßigen Zugang zu Alk hatte ich erst als meine Freunde 16 wurden und so wird es auch mit Cannabis sein. Ich bin jetzt wie gesagt 18 und würde sogar eine Altersfreigabe ab 21 verstehen, denn die Einzige wirkliche Gefahr von Cannabis liegt beim Konsum im Jugendalter. Legalize it!!!

  • Am 08.06.2015 von „Bernd Stoeckel“ auf YouTube gepostet:

    Herzlichen Glückwunsch Frau Zeulner, zu ihrem Erfolg dabei, Kinder und Jugendschutz als Priorität zu betrachten. Im Moment sitzen, aufgrund einer Prohibition die einen großen Schwarzmarkt provoziert, 13 jährige Kinder beim Dealer und bekommen andere Drogen, härtere, für den Dealer lukrativere, angeboten. Super Resultate!

  • schelle

    Guten Tag habe nicht viel zu sagen dazu nur ich wünsche der dame nur vier Wochen mal die schmerzen wenn diese Frau sich nicht strafbar macht hat sie keine richtigen schmerzen endlich legalisieren brauch dadurch kein morfium und antidrepisifer mehr aber habe mich strafbar gemacht und habe eine gewaltige Strafe zu erwarten und zwar nur weil ich mich auch wohfühlen möchte und ein wenig schmerzfrei sein möchte könnte weiter diskotiren aber wir sind ja Marionetten und müssen tanzen wie die Herrschaften es wollen

  • Am 18.06.2015 von „enziN“ auf YouTube gepostet:

    Zeulner: ehm ehm ehm ehm ehm

    Frau Zeulner bitte lernen sie sich erst einmal richtig zu artikulieren

  • Am 23.06.2015 von „quebono100“ auf YouTube gepostet:

    Ich finde Frau Zeulner hat das Trollen schon drauf. Viele Worte kein Inhalt.

  • Am 24.06.2015 von „Was geht sie das an ?“ auf YouTube gepostet:

    Wurth hat sie total zerstört, der ist einfach zu schlau der Kerl.
    Bin froh das so ein schlauer Kopf sich dafür einsetzt, wenn es legal wird müssen wir ihm erstmal alle danken so viel wie er sich dafür eingesetzt hat =)

  • Am 28.07.2015 von „leftie111“ auf YouTube gepostet:

    Oh oh oh- das nennt man wohl argumentatives Schwimmfest was die gute Frau da zeigt. Valide Argumente = Null. Das einzig Sichtbare ? Ideologie- pure Ideologie.
    Man müsse ja zugeben das man die letzten 40 Jahre etwas falsches propagiert hat.

  • Am 09.08.2015 von Pascal Eigner auf YouTube gepostet:

    Die sieht voll bekifft aus:)))

  • Am 24.08.2015 von „fintevogel“ auf YouTube gepostet:

    Ich plädiere dafür, dass die Regierung auf die Gefahren von Extremsport hinweist.
    …und… Toll die Bierkultur in Bayern. All die netten alkoholisierten Pöbler.

  • Am 01.10.2015 von „CrazyDenjostefpau“ auf YouTube gepostet:

    Wiedermal diese Konservative Argumentation ..es ist verboten weils verboten ist´´ toll

  • Am 20.10.2015 von „Chne van Gestarn“ auf YouTube gepostet:

    Ich möchte bitte endlich einmal einen verständlichen Grund hören was FÜR
    das Verbot und somit GEGEN die Legalisierung spricht, einen Grund wozu
    es kein besseres Gegenargument gibt. Ich habe die Schnauze voll von dem
    ständigen drumherumgerede! Was soll das? Was haben sie zu verheimlichen,
    welche Gründe gibt es von denen der Brüger nichts wissen soll? Warum
    geben sie nicht endlich zu dass das Cannabisverbot aus wirtschaftlicher
    Zusammenarbeit mit verschiedener Konzernen entsteht. Wie viel Geld
    fließt da von Konzernen in die Politik die verhindert das ein
    Kongurenzmaterial (der Hanf) einen gleichberechtigten Einstieg in die
    Wirtschaft bekommt. Jedesmal die selben Antworten, ich kann es nicht
    mehr hören!

  • Am 01.11.2015 von „Kryticize“ auf YouTube gepostet:

    Wir Bürger wissen, wie idiologisierend die Politiker sind und dieses Eis werden wir brechen !
    Legalize it ! Es gibt kein Gegenargument !

  • dbate Redaktion

    Am 28.12.2015 von „Andi F“ auf YouTube gepostet:

    Traurig, mit der Priorität Kinder- und Jugendschutz quasi alle Vertriebs-, Absatz- und Werbepolitik (z.B. mit Gratisproben von anderen Drogen) dem Schwarzmarkt zu überlassen und erwachsene Mitbürger zu bevormunden, gleichzeitig aber Alkhol mit der Tradition zu begründen. Es wird aber vielleicht auch das Problem bestehen, dass sie nicht von der Parteilinie abweichen kann wenn sie die Möglichkeit haben will bei der nächsten Wahl wiederaufgestellt zu werden. Ich weiß nicht, wie das in so Parteien gehandhabt wird wenn man von der allgemeinen Linie abweicht und ob es bei denen mal parteiintern eine vernünftige Grundsatzaussprache gegeben hat.

    Naja, die nächste Wahl kommt bestimmt. Hoffentlich wählen genug Leute anders.

  • dbate Redaktion

    Am 28.12.2015 von „tick tack“ auf YouTube gepostet:

    ich bin 18 und konsumiere in unregelmäßigen abständen cannabis seit dem ende meines 13 lebensjahres. prohibition fürn arsch

  • Am 05.01.2016 von „AlexPro“ auf YouTube gepostet:

    Die liebe Emmi Zeulner liefert Kommentare, die mit Argumenten so viel zu tun haben wie meine Hühner mit einem Löwen.
    #Politikmafia

  • Am 21.01.2016 von „Franca 2010“ auf YouTube gepostet:

    Echt traurig das Mann bzw. Frau sich mit 50 Jahren von dieser Dame verarschen lassen muß !!!

  • Am 03.02.2016 von „Alicia Jackson“ auf YouTube gepostet:

    Cannabis-Legalisierung ja. Frau Emmi Zeulner stammelt nur rum. Sie werden niemanden bezüglich Cannabis retten können.

    Sie schaden damit mehr als sie nutzen.

  • Am 03.02.2016 von „Alicia Jackson“ auf YouTube gepostet:

    Sie meint es ja gut. Kinder und Jugendschutz da sage ich. Alkehol zerstört Familien seit Generationen

  • Am 09.02.2016 von „SilverSoul GD“ auf YouTube gepostet:

    Warum schaut jede csu/cdu politikerin wie son schaf? Is deren lebenseinstellung echt so scheise?! Was ist den mit denen falsch?

  • Am 14.02.2016 von „JUST MUSIC | NO COPYRIGHT MUSIC“ auf YouTube gepostet:

    HAHA, der Blick von Frau Zeulner bei Herrn Wurths Schlußplädoyer 10:19 …eine sehr schöne Art jemandem zu sagen das er der letzte Depp ist. 🙂

  • Am 01.03.2016 von „Bodo Mueller“ auf YouTube gepostet:

    Zeulner issn Mortlerklon 😉

  • Am 03.03.2016 von „Strauchtomatensuppen Sly“ auf Facebook gepostet:
    Wie kann euch dieses Video gefallen liebe Bundestagsfraktion der CDU/CSU? Frau Zeulner hat weder Argumente noch die Kompetenz logisch auf solche zu antworten.

  • Am 29.03.2016 von „TheAmores“ auf YouTube gepostet:

    Wie die Frau Zeulner einfach dauerhaft das gleiche wiederholt, Argumenten komplett ausweicht und selber so gut wie gar keine bringt. Ziemlich lächerlich was sie da bringt.

  • Am 03.04.2016 von „Erci Merci“ auf YouTube gepostet:

    Cannabis wird nie legal , weil einfach zu wenige auf die strasse gehen , wenn dieses jahr auf der demo in Berlin mal diese 4 milonen menschen auf die strasse gehen würde es schneller legalisieren .

  • Helge

    UNGLAUBLICH!!!
    Die Dame redet sich in Strudel, aus denen sie kaum mehr raus kommt…
    Was für ein sinnloses Gelaber, ganz klar eingetrichterte Argumentation ohne jeglichen vernünftigen Hintergrund!
    Wurth hat sie doch mit seiner rhetorisch geschickten Fragetechnik direkt an die Grenze der Peinlichkeit geführt!
    Liebe und auch süße Emmi Zeulner, so sympathisch sie mir grundsätzlich sind, bitte lassen sie sich nicht von Ihren wirtschaftshörigen Granden benutzen, nur weil Ihre #Mortler sich nicht mehr länger wie gewohnt blamieren will!
    #LEGALISE

Mehr Videos aus dem Bereich Diskussion