Video AfD-Politiker wünscht Mord an Merkel

Video AfD-Politiker wünscht Mord an Merkel

Neuer Tiefpunkt in der politischen Auseinandersetzung: Im sächsischen Landtag hat ein AfD-Abgeordneter – indirekt, aber deutlich – Gewalt gegen Angela Merkel gefordert.

In einer Debatte um Sicherheitspolitik trat der AfD-Politiker Sebastian Wippel ans Mikro und bedauerte, dass nicht verantwortliche Regierungspolitiker in Berlin Opfer der Terror-Attentate vom vergangenen Juli wurden. Wörtlich sagte er: „Unsere Bundeskanzlerin hat uns hier eine Suppe eingebrockt. Eine Suppe, die niemand bestellt hat, nach dem Rezept ‚Wir schaffen das‘. Das ist ein bisschen einfach. Und nun haben wir die Quittung bekommen, jetzt auch in Deutschland erstmalig mit den Anschlägen in Bayern und Baden-Württemberg. Leider hat es nicht die Verantwortlichen dieser Politik getroffen.“

dbate zeigt den Redeausschnitt von Sebastian Wippel (Zitat aus einer AfD-Aufzeichnung).

Die Sätze des AfD-Politikers lassen keinen Interpretationsspielraum: Indirekt fordert Wippel, dass Terroristen Bundeskanzlerin Merkel und andere Berliner Regierungspolitiker angreifen sollen – zuletzt geschahen solche Angriffe mit einer Axt oder per Sprengstoffgürtel. Eine offizielle Entschuldigung von Sebastian Wippel oder eine scharfe Distanzierung der AfD-Parteispitze ist bislang nicht erfolgt. Wippel erklärte nur, er sei falsch verstanden worden, er wünsche niemandem den Tod. Bislang (1.9.2016, 11.00 Uhr) hat niemand der AfD-Spitze den Parteiausschluss des sächsischen AfD-Abgeordneten gefordert.

Veröffentlicht am: 01.09.2016 in Video

  • wasauchimmer

    Was ihr alle wieder aus Sätzen wie „Leider hat es nicht die Verantwortlichen dieser Politik getroffen“ konstruiert ist echt unglaublich, schämt ihr euch eigentlich nicht?

    • Momas

      Was soll denn „es“ sonst heißen? Wieso wünscht er sich nicht, dass diese Anschläge niemanden getroffen hätten, sondern stellt Alternativen vor, die ihm als Ziele lieber gewesen wären? Daraus den Wunsch eines Terroranschlages auf „die Verantwortlichen“ (wer ist eigentlich dafür verantwortlich? Merkel? Gabriel? Die Linken? Alle, die nicht AFD wählen?) zu ziehen, ist ja wohl die naheliegendste Schlussfolgerung aus seiner Aussage.

Related Content

Um das Nutzungserlebnis auf dieser Website zu optimieren, werden Cookies eingesetzt. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos & Optionen in unseren Datenschutzerklärungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen