Artikel Anschlag in Manchester: So reagieren Schulz, Merkel und die AfD

Artikel Anschlag in Manchester: So reagieren Schulz, Merkel und die AfD

Selbstmordanschlag in Manchester: Am Montagabend sind in der britischen Stadt Manchester bei einem Anschlag mindestens 22 Menschen getötet. Die Explosion ereignete sich bei einem Konzert von US-Sängerin Ariana Grande in der Manchester Arena. Von Martin Schulz über die AfD bis zu Ariana Grande selbst: Wir haben Social Media-Reaktionen von Politikern und Prominenten zusammengefasst.

Bei ihrem Konzert ist der Anschlag passiert. Ariana Grande findet auf Twitter kaum Worte für das Ereignis:

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz teilt auf Twitter sein Mitleid für die Opfer:

Merkel zu Manchester: „Unbegreiflich, dass jemand ein fröhliches Popkonzert ausnutzt.“

Bundeskanzlerin Angela Merkel ließ über den Kanal von ihrem Regierungssprecher Steffen Seibert verlautbaren:

Gegen Mittag hielt Frau Merkel eine Rede im Rahmen des Klimadialoges in Petersberg, bei der sie ein solidarisches Versprechen gab:


Auch auf dem Twitter-Kanal der AfD finden sich andächtige Reaktionen:

ARD-Moderator Constantin Schreiber hat einige arabische Reaktionen zusammengetragen. Neben Beileidsbekundung finden sich darunter leider auch solche Nachrichten:

Für Grünen-Chef Cem Özdemir scheint klar zu sein, dass es sich in Manchester um IS-Terror handelt:

Gabriels Reaktionen auf Anschlag in Manchester: „United we stand.“

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) teilt seine Mitleidsbekundungen wie folgt mit:

Auch Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrat der Muslime, hat auf Twitter reagiert:

Auch der Fußball-Verein Manchester United teilte seinen Schock über den Selbstmordanschlag im Netz


Veröffentlicht am: 23.05.2017 in Artikel

Zufällige Auswahl

Weitere dbate Artikel